Katja Belz erhält Verdienstorden für Engagement für gehörlose Kinder

Pressemitteilung vom 16.06.2016

Seit mehr als 20 Jahren setzt sich Katja Belz für die Bildung gehörloser Kinder ein. Dafür wurde sie vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Der Staatssekretär für Soziales, Dirk Gerstle, wird ihr die hohe Auszeichnung morgen um 14:30 Uhr im Raum 2.023/2.024 der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales feierlich überreichen.

Der Staatssekretär würdigt die Verdienste der Geehrten: „ Katja Belz setzt sich seit zwei Jahrzehnten intensiv und ehrenamtlich für gehörlose und hörbehinderte Menschen ein, besonders für Schülerinnen und Schüler. Als Elternvertreterin der Schule ihrer gehörlosen Tochter wurde sie bereits lange vor der Verabschiedung der UN-Behindertenrechtskonvention zur beharrlichen Streiterin für die Deutsche Gebärdensprache. In einer Zeit, als die Lehrpläne für Gehörlose vor allem das Erlernen der Lautsprache vorsahen, leistete sie einen beeindruckenden Beitrag für die Einführung der Bilingualen Erziehung, in der sowohl Lautsprache als auch Gebärdensprache gleichberechtigt neben einander stehen. Auf ihre Initiative hin wurde im Rahmen des Bilingualen Arbeitskreises der Humboldt-Universität 2001 nach langem Kampf der Schulversuch in der Ernst-Adolf-Eschke Schule gestartet, in dem die Anfänge des bilingualen Unterrichts erprobt und weiter ausgebaut werden konnten. Dass die zweisprachige Unterrichtsform heute selbstverständlich zum Konzept der Schule gehört, ist maßgeblich ihrem Einsatz zu verdanken.

Ihr weiteres ehrenamtliches Engagement galt der Unterstützung der Eltern gehörloser Kinder. Seit 2001 wirkte sie im Vorstand, bis 2013 als Präsidentin des Bundeselternverbands gehörloser Kinder. In dieser Zeit leistete sie insbesondere durch ihre Vorträge einen wichtigen Beitrag dazu, Vorbehalte der Eltern gegen die bilingualen Lehr- und Lernkonzepte abzubauen und den Gebrauch der Deutschen Gebärdensprache zu fördern. Ihr unermüdlicher Einsatz hat entscheidend dazu beigetragen, die Teilhabe von gehörlosen und hörbeeinträchtigten Menschen in wichtigen Lebensbereichen zu verbessern. Ich danke Frau Belz für diese langjährige engagierte Arbeit. Damit hat sie vielen Betroffenen einen erleichterten Zugang zu Bildung verschafft. Dies kann nicht hoch genug geschätzt werden.“