Tarifvertragsarten

Tarifvertragsarten-intro
Bild: iStock.com/alvarez

Für einzelne Branchen und Firmen existieren verschiedene Arten von Tarifverträgen mit unterschiedlichen arbeitsrechtlichen Regelungsgegenständen: Branchen- und Firmentarifverträge, Entgelttarifverträge, Ausbildungstarifverträge, Mantel- und Rahmentarifverträge sowie spezielle Einzeltarifverträge.

Branchen- und Firmentarifverträge

Im Gemeinsamen Tarifregister Berlin und Brandenburg, das bei der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales geführt wird, sind derzeit über 80.000 Tarifverträge mit Geltung in Berlin und/oder Brandenburg eingetragen und archiviert. Davon sind etwa 26.000 aktuell noch gültig.

Etwa 6.000 aktuelle Tarifverträge sind von den Tarifvertragsparteien (Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände) für bestimmte Wirtschaftszweige/Branchen in ihrer Gesamtheit (also nicht für bestimmte Berufsgruppen) abgeschlossen worden (sogenannte Flächen- oder Branchentarifverträge). Diese Tarifverträge – geordnet nach derzeit 140 Branchen – stehen im Gemeinsamen Tarifregister Berlin und Brandenburg für die Informationserteilung zur Verfügung.

Zunehmend schließen die Gewerkschaften auch separate Tarifverträge mit einzelnen Arbeitgebern. Inzwischen verfügen über 3.500 Firmen mit Sitz oder Niederlassung in Berlin und/oder Brandenburg über solche Firmen- oder Haustarifverträge.

Entgelttarifverträge

Fragen zur Höhe und Zusammensetzung von Vergütungen werden zumeist in separaten Lohn- und Gehaltstarifverträgen oder aber in einheitlichen Entgelttarifverträgen für alle Beschäftigungsgruppen geregelt.

Ausbildungstarifverträge

Ausbildungsvergütungen sind oft in den Entgelttarifverträgen enthalten, mitunter aber auch in gesonderten Ausbildungstarifverträgen festgelegt. In einer Übersicht haben wir die Ausbildungsvergütungen aus über 120 Branchen für die Region Berlin und Brandenburg zusammengestellt.

Mantel- bzw. Rahmentarifverträge

Arbeitsbedingungen, die nicht unmittelbar die Vergütung betreffen, sind häufig in Mantel- bzw. Rahmentarifverträgen vereinbart. Diese enthalten Regelungen zu folgenden Fragen:

  • Einstellung und Kündigung
  • Arbeitszeit
  • Öffnungsklauseln für betriebliche Abweichungen zur Beschäftigungssicherung u. ä.
  • Zuschläge für Überstunden, Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit u. ä.
  • Urlaubsdauer
  • Gewährung eines Urlaubs- und/oder Weihnachtsgeldes bzw. eines 13. Monatsgehalts
  • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
  • Leistungs- bzw. erfolgsabhängige Vergütungen (Akkordlohn, Prämien u. ä.)
  • Lohn- und Gehalts- bzw. Entgeltgruppendefinitionen
  • Zusatzleistungen
  • Ausschlussfristen für die Geltendmachung tariflicher Ansprüche

Spezielle Einzeltarifverträge

In manchen Branchen werden – unterschiedlich je nach Tarifbereich – über einzelne dieser Regelungsgegenstände auch spezielle Einzeltarifverträge abgeschlossen. So gibt es zum Beispiel separate Tarifverträge zu folgenden Aspekten:

  • Urlaub
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Zusätzliche Altersversorgung/Entgeltumwandlung
  • Altersteilzeit
  • Vorruhestand
  • Rationalisierungsschutz
  • Weiterbildung/Qualifizierung
  • Kündigungsschutz und Verdienstsicherung
  • Beschäftigungssicherung