Sozialpartnervereinbarung

Eine Gruppe von Menschern legt ihre Hände kreisförmig übereinander
Bild: apops – Fotolia.com

Gemeinsame Erklärung zur Stärkung der Sozialpartnerschaft in Berlin

Für die Gewährleistung Guter Arbeit sind neben dem gesetzlichen Rahmen auch die Arbeitsbedingungen von entscheidender Bedeutung, die von den Sozialpartnern und ihren Spitzenverbänden maßgeblich gestaltet und beeinflusst werden. Daher ist eine enge Abstimmung mit den Sozialpartnern für die erfolgreiche Umsetzung von BerlinArbeit sehr wichtig.

Gemeinsam mit den Spitzenverbänden der Sozialpartner in Berlin hat die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen eine Vereinbarung zur Stärkung von Sozialpartnerschaft und Tarifsystem abgeschlossen und darin u. a. einen regelmäßigen Austausch zu aktuellen Fragen der Arbeitsmarkt- und Berufsbildungspolitik vereinbart.

Die Gemeinsame Erklärung zur Stärkung der Sozialpartnerschaft unterzeichneten die Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e. V., der Deutsche Gewerkschaftsbund Bezirk Berlin-Brandenburg und die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen am 22.Mai 2013. Die Berliner Sozialpartnervereinbarung ist im Bundesvergleich die weitreichendste.

Durch einen regelmäßigen intensiven Informations- und Meinungsaustausch zu verschiedenen Schwerpunktthemen wird die Sozialpartnervereinbarung konstant mit Leben erfüllt. Bisher haben die Partner erfolgreiche Beispiele

  • tarifvertraglicher und sozialpartnerschaftlicher Gestaltungs- und Handlungsmöglichkeiten zu Aus- und Weiterbildung,
  • Qualifizierung sowie Ausbildungsreifeförderung,
  • zu Herausforderungen für die Sozial- und Tarifpartnerschaft im Handwerk und
  • zur Durchsetzung und Kontrolle guter Arbeitsbedingungen – insbesondere im Rahmen der Bekämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung sowie
  • bei der öffentlichen Auftragsvergabe

diskutiert.