Jugendberufsagentur Berlin (JBA)

motiviertes team zeigt daumen hoch
Bild: © Picture-Factory - Fotolia.com

Die Jugendberufsagentur Berlin (JBA) ist ein Ort und ein System für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die beim Übergang von der Schule in den Beruf unterstützt werden wollen. In jedem der zwölf Berliner Bezirke wird bis Ende 2016 ein regionaler Standort eingerichtet, um junge Menschen bei der Ausbildungs- und Arbeitssuche zu beraten und zu unterstützen und damit eine aktive Teilhabe am Arbeitsleben und der Gesellschaft zu ermöglichen. Die Wege in die Arbeitswelt sollen dabei so gestaltet werden, dass sich allen Jugendlichen gute und nachhaltige Zukunftsperspektiven eröffnen.

Erklärtes Ziel der Jugendberufsagentur Berlin ist es, möglichst jeden jungen Menschen zu einem Berufsabschluss zu führen, indem

  • Jugendliche umfassend beraten werden,
  • die individuellen Perspektiven des Jugendlichen geklärt werden,
  • Jugendlichen ein realistisches Qualifizierungsangebot unterbreitet wird,
  • Jugendliche bis zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss oder im Einzelfall einer nachhaltigen Beschäftigungsaufnahme bei Bedarf begleitet werden.

Die Jugendberufsagentur Berlin steht in allen zwölf Bezirken auch offen für

  • Schülerinnen und Schülern der weiterführenden Schulen,
  • junge Menschen mit Behinderung sowie
  • Studienabbrecherinnen und -abbrecher.

In der Jugendberufsagentur Berlin arbeiten die wesentlichen Akteure unter einem Dach zusammen. Sie bieten folgende Leistungen an:

  • Die Agentur für Arbeit: Berufs- und Studienorientierung, Berufsberatung, bewerber-orientierte Ausbildungsvermittlung und Förderung.
  • Die Jobcenter: Beratung, bewerberorientierte Ausbildungsvermittlung und Förderung.
  • Die Jugendhilfe: Angebote der freien Jugendhilfe, Jugendberatung und Leistungen durch Jugendämter.
  • Die beruflichen Schulen: berufliche Orientierung und Beratung zu schulischen
    Ausbildungs- und Weiterqualifizierungsmöglichkeiten sowie Beratungsbedarf zu schulischen Entwicklungsmöglichkeiten.
  • Die Senatsverwaltung für Arbeit: Ausbildung in Sicht, Qualifizierung vor Beschäftigung, Berliner Ausbildungsplatzprogramm, Komm auf Tour, Berliner Programm vertiefte Berufsorientierung, Landesprogramm Mentoring.

Erstberatungen finden zur Schuldnerberatung, psychosozialen Betreuung und Suchtberatung statt. Die Akteure können sich im regionalen Standort der JBA Berlin enger und gezielter austauschen, die Jugendlichen umfassend informieren und gemeinsam entscheiden, welches der beste Weg für sie ist.

Durch die enge Verbindung der Jugendberufsagentur Berlin mit dem Landeskonzept Berufs- und Studienorientierung gewährleisten die Unterstützungsstrukturen an den allgemeinbildenden Schulen für jeden Schüler und jede Schülerin die verlässliche Kontaktaufnahme und Beratung am Übergang in die berufliche Qualifizierung beziehungsweise das Studium. Falls ein Unterstützungsbedarf eintritt, schaffen diese Strukturen die Dokumentationsgrundlagen für eine spätere Beratung in den Standorten der Jugendberufsagentur.

Die Jugendberufsagentur Berlin (JBA) arbeitet seit Oktober 2015 an vier regionalen Standorten in Friedrichshain-Kreuzberg, Marzahn-Hellersdorf, Spandau und Tempelhof-Schöneberg. Dort stehen – wie in der Folge bei allen weiteren regionalen Standorten – alle Angebote auch Jugendlichen nichtdeutscher Herkunft zur Verfügung, soweit sie zur Zielgruppe der Jugendberufsagentur Berlin gehören. Die Zielgruppe sind gemäß § 1 der Kooperationsvereinbarung zur Jugendberufsagentur Berlin „alle jungen Menschen, die in der Regel das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, am Übergang von der Schule in das Berufsleben stehen und ihren Wohnsitz in Berlin haben. Diese Phase des Übergangs ist mit Erzielen eines erfolgreichen Berufsabschlusses beendet.“ Die Partner der JBA sind sich grundsätzlich einig, dass die Zielgruppendefinition der JBA die Beratung von jungen Geflüchteten bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres vorsieht. Weiterhin ist es aus Sicht des Landes Berlin Ziel, Regelsysteme im Sinne des Integrations- und Inklusionsbestrebens auch für Geflüchtete gangbar zu gestalten und Parallelsysteme nur bei Notwendigkeit einzurichten.

Die Unterstützungsangebote aller Partner der JBA stehen daher den jungen Asylsuchenden ohne Berufsabschluss in den bereits bestehenden und den in 2016 noch zu eröffnenden Standorten der Jugendberufsagentur Berlin zur Verfügung. Darüber hinaus erfolgt zunächst auf Arbeitsebene ein Austausch der Fachebenen der Partner der JBA, wo und wie die bestehenden Verfahren der JBA bei der Integration von Geflüchteten ergänzt werden müssen.

Die Jugendberufsagentur nimmt den Weg zur Inklusion und Teilhabe schwerbehinderter junger Menschen auf. Der Zugang von jungen Menschen mit Behinderungen zu den Angeboten der Jugendberufsagentur ist von Beginn an in allen Standorten gewährleistet. Für die Vermittlungs- und Beratungsfachkräfte in allen Standorten der Jugendberufsagentur werden bis zum Schuljahrbeginn 2016/17 Schulungen durchgeführt, um den Anliegen der jungen Menschen mit Behinderung noch besser Rechnung tragen zu können.