Gemeinsames Rahmen-Arbeitsmarktprogramm

Zeitung mit Lupe über der Überschrift Job und Karriere
Bild: JiSIGN – Fotolia.com

In der Arbeitsmarktpolitik ist die Kooperation der Akteure ein wichtiger Schlüssel, um wirkungsvolle und nachhaltige Ergebnisse beim Abbau der Arbeitslosigkeit erzielen zu können. BerlinArbeit ist deshalb darauf ausgerichtet, das Zusammenspiel der Akteure zu verbessern, auch um die Wirksamkeit der für die Arbeitsförderung eingesetzten Mittel zu erhöhen.

Da die Finanzierung der Ausbildungs- und Arbeitsförderung in Berlin im Wesentlichen durch die Bundesagentur für Arbeit und das Land Berlin erfolgt, ist insbesondere die enge Abstimmung zwischen diesen beiden Akteuren von zentraler Bedeutung. Vor diesem Hintergrund werden seit 2013 die abgestimmten Ziele des Landes Berlin und der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit im „Gemeinsamen Rahmen-Arbeitsmarkt¬programm“ fixiert und die wesentlichen Ansätze, Initiativen und Instrumente zur Erreichung der Ziele festgehalten.

Dies trägt dazu bei, die begrenzten Finanzmittel so einzusetzen, dass sich die Aktivitäten von Land und Bund auf die gemeinsamen Ziele konzentrieren, sinnvoll ergänzen und Förderkonkurrenzen vermieden werden.

Grundlegende Ziele des gemeinsamen Rahmenarbeitsmarktprogramms sind:

  • die Förderinstrumente stärker auf den ersten Arbeitsmarkt auszurichten,
  • die Transparenz hinsichtlich der Instrumente und des Mitteleinsatzes zu erhöhen,
  • sowie die Zusammenarbeit weiter zu intensivieren.

Im Vordergrund steht dabei insbesondere die Integration von (Langzeit-) Arbeitslosen in den allgemeinen Arbeitsmarkt, etwa durch eine integrationsorientierte Begleitung, wie Coaching und Qualifizierung. Außerdem geht es ganz zentral um die Förderung des beruflichen Einstiegs junger Menschen und darum, zielgerichtet die Maßnahmen öffentlich geförderter Beschäftigung zu unterstützen. Das Rahmen-Arbeitsmarktprogramm thematisiert weiterhin die Unterstützung von Geringqualifizierten, von Migrantinnen und Migranten, von Menschen mit Behinderung und von Frauen.

Die Abstimmungen zum Rahmen-Arbeitsmarktprogramm wirken sich positiv auf die Zusammenarbeit der Akteure aus. Erreicht werden konnte eine stärkere Fokussierung der Instrumente auf die gemeinsamen Ziele. Durch die Abbildung der eingesetzten Mittel wurde eine hohe Transparenz hergestellt.

Das Rahmen-Arbeitsmarktprogramm hilft zudem bei weitergehenden Abstimmungen (etwa zu den Arbeitsmarkt- und Integrationsprogrammen der Jobcenter) und in der Kooperation und Kommunikation mit den Wirtschafts- und Sozialpartnern.

Das Programm wird fortgeschrieben. Im Fokus werden dabei insbesondere die Integration von langzeitarbeitslosen Berlinerinnen und Berlinern in den regulären Arbeitsmarkt und die Öffnung von Ausbildungs- und Beschäftigungsperspektiven für die nach Berlin geflüchteten Menschen stehen.

Gemeinsames Rahmen-Arbeitsmarktprogramm

PDF-Dokument (605.5 kB) - Stand: September 2016