Ausbildungserfolg sichern – Abbrüche vermeiden – Das Landesprogramm Mentoring

Präventiver Ansatz

Eine duale Berufsausbildung zu absolvieren und erfolgreich abzuschließen, ist für Auszubildende mit vielfältigen Anforderungen verbunden. Nicht alle sind dem gewachsen. Daher brechen noch zu viele junge Menschen ihre Ausbildung vorzeitig ab. Das Landesprogramm Mentoring setzt genau da an – und dies frühzeitig und präventiv!

Individuelle Unterstützung

Im Landesprogramm Mentoring werden Projekte gefördert, die dazu beitragen, Ausbildungsverhältnisse zu stabilisieren und Jugendliche so zu stärken, dass diese ihre Ausbildung erfolgreich absolvieren und abschließen. Den Auszubildenden wird eine Mentorin oder eine Mentor zur Seite gestellt, die/der im Tandem ganz individuell und vertrauensvoll auf die jeweilige Situation eingeht. Im 1:1-Kontakt unterstützen die ehrenamtlich tätigen Mentorinnen und Mentoren die Auszubildenden als Mentees dabei, die Herausforderungen in Betrieb und Berufsschule zu meistern, eigene Fähigkeiten weiterzuentwickeln und gesteckte Ziele zu verfolgen. Sofern Schwierigkeiten in ihrer Lebenssituation eintreten, werden diese reflektiert und die Jugendlichen so bei deren Klärung unterstützt.

Ablauf des Mentoring. Wenn ein oder eine Azubi Unterstützung in der Ausbildung wünscht, kann sie beziehungsweise er sich an eines der Projekte wenden und erhält dann nach einen Matching eine passende Mentorin oder einen Mentor. Das Mentorat kommt zustande, wenn der persönliche Kontakt als für beide Seiten passend empfunden wird und beide sich als Tandem vereinbaren. Im Mentorat kann die oder der Azubi von Erfahrungen und dem Netzwerk der Mentorin oder des Mentors profitieren. Die Mentorinnen und Mentoren erweitern ihr Portfolio und geben ihre Lebenserfahrung weiter. Es stehen ihnen auf Projektebene Begleitstrukturen zur Verfügung. Ist das Ziel des Mentorates erreicht, wird dieser Prozess beendet, Mentee und Mentorin oder Mentor verabschieden sich.

Das Programm richtet sich an Jugendliche mit abgeschlossenem Ausbildungsvertrag in einem anerkannten Ausbildungsberuf nach Berufsbildungsgesetz bzw. Handwerksordnung, die eine betriebliche Ausbildung in einem Berufsbild der folgenden Branchen/Berufsbereiche absolvieren:

  • Hotel/Gastronomie/Tourismus
  • Baugewerbe
  • Schutz und Sicherheit
  • Gesundheit
  • Dienstleistungen
Symbole für die Berufsbereiche Hotel/Gastrononmie/Tourismus, Baugewerbe, Schutz und Sicherheit, Gesundheit, Dienstleistungen

Weiterentwicklung des Ehrenamts

Gleichzeitig nutzt das Programm das bürgerschaftliche Engagement und entwickelt dieses weiter. Die Mentorinnen und Mentoren erhalten eine Qualifizierung, die sie auf ihr Tätigwerden als Mentorin bzw. Mentor vorbereitet und die nach einem einheitlichen Curriculum auf Programmebene angeboten wird. Auf Ebene der Projekte werden sie begleitet und erhalten Gelegenheit, sich mit anderen Mentorinnen und Mentoren auszutauschen.

Das Landesprogramm Mentoring wird aus Mitteln der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert und ist ab 2015 als berlinspezifischer Ansatz im Sinne einer Regelstruktur etabliert.

Infos für Auszubildende

Infos für Unternehmen

Infos für Mentorinnen und Mentoren