Berliner Jobcoaching in Unternehmen

Die Jobcoaches stehen Unternehmen und ihren neuen Beschäftigten – den sogenannten Coachees – in den ersten sechs Monaten eines Arbeitsverhältnisses beratend zur Seite. In diesem Zeitraum werden folgende kostenfreie Angebote unterbreitet:

  • Beratung zur Antragstellung vor Abschluss eines Arbeitsvertrages, falls Förderungen der Berliner Jobcenter und/oder des Landes Berlin in Anspruch genommen werden.
  • Unterstützung bei der Begründung des Antrags und Vorbereitung aller Formulare – die Unternehmen müssen nur noch unterschreiben.
  • Angebot einer individuellen Beratung der neuen Beschäftigten (Coaching)
  • Unterstützung des Unternehmens und der neuen Beschäftigten während der Einarbeitung und Qualifizierung
  • Förderung arbeitsplatzbezogener Weiterbildungen für die neuen Beschäftigten in den Unternehmen im Umfang von bis zu 1.440 Euro (inklusive Qualifizierungsberatung und Auswahl von passenden Bildungsdienstleistern)

Das Jobcoaching für Unternehmen dient vor allem der Sicherung nachhaltiger Beschäftigung. Durch die Beratung und Begleitung der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird der Einarbeitungsprozess für alle Beteiligten erleichtert, auch die Unternehmen profitieren von diesem Service. Bislang gab es nur wenige Abbrüche von Coachingverträgen. Grund für Abbrüche ist oft, dass sich die Teilnehmenden aus der bestehenden Beschäftigung heraus einen neuen Arbeitsplatz suchen, der ihren Anforderungen besser entspricht (kürzerer Arbeitsweg, bessere Arbeitszeiten etc.).

Das Berliner Jobcoaching für Unternehmen wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Berlin finanziert. Unterstützt wird das Programm von allen Berliner Jobcentern und der Bundesagentur für Arbeit.