Mitarbeit im Referat „Bürgerschaftliches Engagement und Demokratieförderung“ sowie im Referat „Verkehr, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften, Lotto, Bürgerberatung“

Behörde
Der Regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei –
Bezeichnung
Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter – EG 8 TV-L –
Besetzbar
ab sofort befristet für die Dauer der Elternzeit nach dem Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz der Stelleninhaberin voraussichtlich 30.06.2019
Kennzahl
4/18

Arbeitsgebiet:

Mitarbeit im Referat „Bürgerschaftliches Engagement und Demokratieförderung“ sowie im Referat „Verkehr, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften, Lotto, Bürgerberatung“ (zu je 50%)

Diese Position umfasst folgende Aufgaben:

  • Mitarbeit im Referat Bürgerschaftliches Engagement und Demokratieförderung, projektbezogene Zuarbeiten, Sekretariatsarbeiten, Mitarbeit bei der Vorbereitung von Gremiensitzungen (u.a. Rat der Bürgermeister, Parlament, Ausschüsse, AG Bürgergesellschaft) und anderen Terminen der Hausleitung, Redaktion „bürgeraktiv“ (Redaktionssystem Imperia/ Betreuung Organisationsdatenbank, Transparenzdatenbank, Freiwilligendatenbank, Veranstaltungskalender)
  • Mitarbeit in der Bürgerberatung der Senatskanzlei, eingehende Beratung von Bürgerinnen und Bürgern (mündlich, schriftlich und telefonisch); insbesondere in den Bereichen Jugend und Familie, Schule und Wirtschaft sowie Bearbeitung allgemeiner Anfragen

Formale Anforderungen:

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder vergleichbare Ausbildung oder abgeschlossener Verwaltungslehrgang I.

Fachliche Kompetenzen:

Unabdingbar sind:

  • Erfahrung im Umgang mit moderner Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Individualsoftware (MS Office, Internet, imperia, Ehrenamtsmanager, Veranstaltungskalender, SiDoK)
  • Kenntnisse des Aufbaus von Internetseiten
  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit nicht-staatlichen Akteuren und Organisationen der Zivilgesellschaft

Sehr wichtig sind:

  • Grundkenntnisse der Vorschriften des Gemeinnützigkeitsrechts, des Urheberrechts, des Datenschutzrechts sowie des Presserechts
  • gute politische Allgemeinbildung
  • Kenntnisse über Aufbau- und Ablauforganisation der Berliner Verwaltung sowie der verwaltungsspezifischen Bearbeitungsstandards (GGO I und II)

Außerfachliche Kompetenzen:

Unabdingbar sind Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Dienstleistungsorientierung, Verhandlungs-/Argumentationsgeschick.

Sehr wichtig sind Belastbarkeit, Leistungs- und Lernbereitschaft, Innovations-/Veränderungsbereitschaft, Organisationsfähigkeit, Selbstständigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Teamfähigkeit, Diversity-Kompetenz (Diversitätskompetenz).

Die weiteren fachlichen und außerfachlichen Anforderungen und deren Ausprägung (Gewichtung) sind dem Anforderungsprofil zu entnehmen.

Eine vollzeitnahe Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange möglich.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens sind auch die aktuellen dienstlichen Beurteilungen/Zeugnisse (nicht älter als 12 Monate) zu berücksichtigen. Sollte eine entsprechende Beurteilung nicht vorliegen, ist die Erstellung einzuleiten.

Bewerbungen sind mit tabellarischem Lebenslauf, den üblichen aussagefähigen Unterlagen bis zum 9. März 2018 unter Angabe der Kennzahl 4/18 an den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – ZS 1 –, Jüdenstr. 1, 10178 Berlin zu richten. Angehörige des öffentlichen Dienstes werden um Beifügung einer Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten.

Stellenausschreibung Kennzahl 4/18 inklusive Anforderungsprofil

PDF-Dokument (218.5 kB)