Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Berlins in Bolivien

Departmento de Santa Cruz, Berlin, Provinz Beni, 20 Kilometer östlich der Bezirkshauptstadt Riberalta.

Dr. Willi Noack, der seit zehn Jahren als ökologischer und ökonomischer Berater der Provinzregierung von Beni arbeitet, hat Berlin selbst gesehen und darüber folgende Informationen:

Ende des 19. Jahrhunderts warb der mächtige Gummiplantagenbesitzer Nicolas Suarez Arbeiter aus Übersee an, die er auf seinen riesigen Plantagen einsetzte. Viele von Ihnen waren Deutsche aus ärmlichen Verhältnissen, die in Südamerika ein neues Leben beginnen wollten. Sie erhielten ein Stück Land in der Umgebung der Plantagen, ausf dem sie sich ansiedeln durften, und auch die Namensgebung wurde ihnen überlassen. Don Miguel Duri, der heutige Besitzer Berlins, kaufte das Land 1954 von Marciano Ruiz, einem direkten Nachfahren der ersten Einwanderer. In dem heutigen Berlin wohnt Ruiz mit weiteren 30 Familien. Die Einwohner leben von Landwirtschaft und sind überwiegend Selbstversorger. Hauptanbauprodukte sind Mais, Reis, Koch- und Essbananen, Yucca, Papaya und Baumwolle.

Provinz Oruro Estancia Centro Berlin, etwa 200 Kilometer westlich der Provinzhauptstadt Oruro.

Die Estancia Centro Berlin liegt im Alti Plano Boliviens, auf einer Höhe von 3800 Metern. Die hier lebenden 15 bis 20 Familien ernähren sich hauptsächlich durch Viehzucht, denn das Klima in der Halbwüste der Hochanden bietet den Anwohnern nur wenig Möglichkeiten für Ackerbau: Neben Yucca, Bohnen, und einigen wenigen Gemüsearten ist die Kartoffel – in Bolivien gibt es 800 verschiedene Kartoffelsorten – das Hauptanbauprodukt. Die Viehherden, die hier weit verstreut grasen, bestehen vornehmlich aus Alpakas und Lamas. Als wohlhabend gelten schon die Familien, die sich Milchkühe, Ziegen oder Schafe leisten können.

Departamento de Santa Cruz Laguna Berlin.

Provinz Santa Cruz, etwa 300 Kilometer nordöstlich der Provinzhauptstadt Santa Cruz de la Sierra. Die Laguna Berlin, ein See, liegt in einem durchbrochenen Dschungelgebiet, ungefähr 40 Kilometer von der Grenze zu Brasilien entfernt. Zahlreiche Flüsse, die Zuläufe des Rio Itenez Guapore sind, durchziehen die Landschaft. Die Laguna lässt sich nur mit dem Lufttaxi erreichen.

Departamento de Beni, Nuevo Berlin Provinz Beni, 10 Kilometer östlich von Puerto Siles, einem kleinen Dorf am Ufer des Rio Marmore. (nur ein Uferabschnitt)

Departamento de Beni, Estanica Berlin Provinz Beni, etwa 10 Kilometer nördlich der Stadt San Borja (nur eine Farm)

Quelle: Harry Hampel, Von Berlin über Berlin nach Berlin,Verlag Rütten und Loening, Berlin 1998