Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

BerlinStrategie 2030

Blick auf das Rote Rathaus und das Nikolaiviertel

Mit der BerlinStrategie 2030 setzt der Senat den Rahmen für die Entwicklung unserer Stadt im kommenden Jahrzehnt. Die acht Teil-Strategien decken alle Bereiche des Zusammenlebens, der Wirtschaft, der Kultur, der Stadtentwicklung, der Mobilität, der Wissenschaft, der Bildung und des Sozialen ab. Die BerlinStrategie gibt dabei Visionen für die Zukunft der Stadt vor. Gleichzeitig zeigt sie aber auch im Konkreten auf, wie sich die Strategie auf unser Berlin auswirkt.

Die 2014 erstellte BerlinStrategie 2030 wurde zuletzt 2016 aktualisiert. Berlin entwickelt sich seitdem in vielen Lebensbereichen immer schneller. Die Stadt wird größer und vielfältiger. Das Leben in ihr wird intensiver. Um diese Veränderungen aktiv zu gestalten, hat das Land Berlin unter Federführung des Regierenden Bürgermeisters die BerlinStrategie erneut überarbeitet. Die Überarbeitung mündete im Senatsbeschluss zur „BerlinStrategie 3.0“ am 13. April 2021.

Die BerlinStrategie

Die BerlinStrategie ist das ressortübergreifende Leitbild des Senats von Berlin. Als gesamtstädtische Strategie identifiziert sie zentrale Handlungsfelder für die Entwicklung des Landes bis 2030 und bündelt die Strategien und Programme der Senatsverwaltungen. Sie soll damit ein Baustein sein, um die Potenziale Berlins voll zur Entfaltung zu bringen und die Stadt auf einen nachhaltigen Erfolgspfad zu führen und dabei ihre Unverwechselbarkeit und lebendige-kreative Quirligkeit zu erhalten.

Mit der BerlinStrategie werden auch die zentralen Herausforderungen der Stadt adressiert: Steuerung des Wachstums, stärkere Stadt-Umland-Verflechtung, Klimawandel, Digitalisierung, demografische Veränderung und Stärkung des sozialen Zusammenhalts. Mit Blick auf das Wachstum gilt es, proaktiv steuernd einzugreifen und da, wo Veränderungen notwendig sind, nachzusteuern. Dabei sind Synergieeffekte vorausschauend vorzubereiten und zu nutzen. Die BerlinStrategie definiert, wie ein gutes Wachstum aussehen kann und wie der weitere Erfolg der Stadt solidarisch und verantwortungsvoll gegenüber Mensch und Umwelt gestaltet werden soll. Zentral für die BerlinStrategie ist, dass das bestehende Prinzip der integrierten Siedlungs- und Verkehrsentwicklung auch zukünftig fortgesetzt wird, denn die kompakten, polyzentralen Stadtstrukturen ermöglichen die Stadt der kurzen Wege.

Gerade zum Zeitpunkt der Finalisierung der BerlinStrategie 3.0 standen die unmittelbaren Auswirkungen der Corona-Pandemie im Mittelpunkt. Die möglichen Folgen der Pandemie wurden von den Senatsverwaltungen in Bezug auf die BerlinStrategie geprüft und in die vorliegende Fassung eingearbeitet. In diesem Schritt wurden zudem auch die Ergebnisse der aktualisierten Bevölkerungsprognose 2018-2030 berücksichtigt.

Die BerlinStrategie 3.0 besteht aus drei zentralen Teilen:

  • Die Qualitäten Berlins greifen besondere Stärken der Stadt auf. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur heutigen Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit Berlins. Auch in Zukunft sollen sie die Stadt lebenswert und attraktiv machen. Die Qualitäten dienen als Alleinstellungsmerkmale, die Berlin heute klar profilieren. Im Rahmen der Fortschreibung wurden die Qualitäten um „Berlin – internationale Metropole im Herzen Europas“ erweitert.
  • In insgesamt acht Einzelstrategien werden im Rahmen der BerlinStrategie Perspektiven für die grundlegenden Themen und künftigen Herausforderungen der Entwicklung Berlins aufgezeigt und mit Zielen und Handlungsfeldern konkretisiert. Die Einzelstrategien sind:
  1. Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung stärken
  2. Mit Kunst, Kultur, Kreativität und Sport Kräfte freisetzen
  3. Bildung und Qualifizierung sichern gute Arbeit
  4. Die Vielfalt der Quartiere stärken
  5. Wo Stadt und Grün gemeinsam wachsen
  6. Die Weichen zur klimagerechten Metropole stellen
  7. Erreichbarkeit und stadtverträgliche Mobilität ausbauen
  8. Zukunft gemeinsam gestalten
  • Die Schwerpunkträume (in der früheren Fassung der BerlinStrategie als „Transformationsräume“ bezeichnet) für Wohnen, Wissenschaft, Wirtschaft/Arbeit und Hauptstadtentwicklung bilden die Raumkulisse, um die Zukunftschancen Berlins abzubilden. Die Aktualisierung der Schwerpunkträume (PDF, 800 KB, nicht barrierefrei) wurde von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen verantwortet. Diese wurden in einem Stadtforum am 20. November 2019 vorgestellt.

Erarbeitungsprozess

Die Steuerung des Fortschreibungsprozesses erfolgte unter Federführung der Senatskanzlei und in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen seit Januar 2019 in einem Lenkungskreis mit Vertreterinnen und Vertretern aller Senatsverwaltungen. Im Lenkungskreis wurden die Rahmenbedingungen für den Prozess geschaffen und die inhaltlichen Abstimmungen vorgenommen.

In einem mehrstufigen Beteiligungsprozess erfolgte eine breite Partizipation institutioneller Akteurinnen und Akteure sowie ausgewählter Bürgerinnen und Bürger. Im Fokus stand dabei die inhaltliche Überarbeitung der BerlinStrategie 2.0., die ihrerseits – ebenso wie die BerlinStrategie 1.0 – in einem breiten Beteiligungsprozess erarbeitet wurde.

Die Ergebnisse der einzelnen Beteiligungsschritte sind in die Überarbeitung der BerlinStrategie 3.0 miteingeflossen.

Strategieforen

In den Strategieforen wurden rund 120 Vertreterinnen und Vertreter aus Kultur, Stadtentwicklung, Wirtschaft, Stadtgesellschaft, Verbänden und Vereinen eingebunden, um Handlungsempfehlungen für den Fortschreibungsprozess abzugeben. Die ersten beiden Strategieforen fanden im August und November 2019 statt. Mit den Strategieforen sollte für die zentralen institutionellen Akteurinnen und Akteure eine Austausch- und Diskussionsplattform geschaffen werden.

Impressionen Strategieforen

  • Impressionen vom 1. Strategieforum am 20. August 2019
  • Impressionen vom 1. Strategieforum am 20. August 2019
  • Impressionen vom 1. Strategieforum am 20. August 2019
  • Impressionen vom ersten Strategieforum August 2019
  • Impressionen vom zweiten Strategieforum November 2019
  • Impressionen vom zweiten Strategieforum November 2019
  • Impressionen vom zweiten Strategieforum November 2019
  • Impressionen vom zweiten Strategieforum November 2019

Begleitkreis

Ergänzt wurden die Strategieforen durch die Begleitkreise mit jeweils rund 80 Teilnehmenden. Die Begleitkreise bestehen aus zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern, Akteurinnen und Akteuren der lokalen Zivilgesellschaft sowie Vertreterinnen und Vertretern der Abgeordnetenhaus-Fraktionen und der Bezirke. In drei Sitzungen (September 2019, November 2019 und Januar 2020) haben die Mitglieder zentralen Fragen der zukünftigen Stadtentwicklung diskutiert. Mit dem Begleitkreis wurde der Fokus darauf gelegt, zentrale politische Akteure der Stadt aus dem Abgeordnetenhaus und den Bezirksämtern mit zufällig ausgewählten Berlinerinnen und Berlinern ins Gespräch zu bringen und gemeinsam Anregungen für die BerlinStrategie zu entwickeln.

Impressionen Begleitkreise

  • Begleitkreis BerlinStrategie 2030
  • Begleitkreis BerlinStrategie 2030
  • Begleitkreis BerlinStrategie 2030
  • Begleitkreis BerlinStrategie 2030
  • Begleitkreis BerlinStrategie 2030
  • Begleitkreis BerlinStrategie 2030
  • Begleitkreis BerlinStrategie 2030
  • Begleitkreis BerlinStrategie 2030
  • Begleitkreis BerlinStrategie 2030

Berlin Strategie 3.0

PDF-Dokument (1.2 MB) - Stand: Juli 2021
Dokument: Senatskanzlei Berlin