Projekt „Freies WLAN für Berlin“

Das Projekt „Freies WLAN für Berlin“ befindet sich in der Umsetzungsphase. Ende November 2015 wurde der Vertrag über die Einrichtung und den Betrieb kostenfrei nutzbarer WLAN-Hotspots im Land Berlin zwischen der Senatskanzlei und der abl social federation GmbH unterschrieben.

Die abl social federation GmbH ist ein IT-Systemhaus mit Ausrichtung Netzwerktechnik, das im August 2013 gegründet wurde und seinen Sitz in Fürth hat. Ein Schwerpunkt der Firma ist das Produkt „social hotspot“ – für den Indoor- und Outdoor-WLAN-Betrieb.

Die Firma wird insgesamt 650 WLAN-Access Points an und in öffentlichen Gebäuden (Rathäuser, Bürgerämter, Bibliotheken) anbringen, davon 325 Indoor- und 325 Outdoor-Access Points. Das WLAN-Angebot wird zeitlich unbegrenzt und kostenfrei nutzbar sein – und dies nicht nur in der Innenstadt, sondern mit einer Verteilung auf alle interessierten Bezirke. Zur Finanzierung des Angebots wird zu Beginn der Nutzung für max. 10 Sekunden Werbung zu sehen sein, die abl social federation GmbH ist hierfür bereits in Verhandlungen mit einem Werbepartner.

Bis Sommer 2016 soll ein Großteil der WLAN-Access Points installiert sein.