Böhning empfängt Sternsingerinnen und Sternsinger im Rathaus

PIA, 11.01.2018

Der Chef der Senatskanzlei des Landes Berlin, Staatssekretär Björn Böhning, hat auf der Haupttreppe des Berliner Rathauses Sternsingerinnen und Sternsinger begrüßt. Die Kinder kamen aus der Gemeinde St. Markus in Spandau.

Böhning: „Inzwischen ist es zu einer schönen Tradition geworden, dass uns im Roten Rathaus zum Jahresauftakt die Sternensinger besuchen, mit uns singen und musizieren, ihre Projekte vorstellen und Spenden sammeln. Kinder setzen sich für Kinder ein, und sie lernen dabei, dass wir auf unserem Planeten im Kleinen wie im Großen gemeinsam füreinander Verantwortung tragen.“

Der Chef der Senatskanzlei: „Das diesjährige Anliegen der Aktion, weltweit Kinderarbeit zu bekämpfen, verdient auch politisch alle Unterstützung. Auch als Konsumentinnen und Konsumenten müssen wir alle darauf achten, wo, auf welche Weise und von wem Produkte, die wir gern preiswert kaufen, hergestellt worden sind. Kinder sollen spielen und lernen, aber nicht regelmäßig hart arbeiten und dadurch auch noch ihre Entwicklung und ihre Gesundheit gefährden. Deshalb mein Appell auch als Vater: Hände weg von Produkten, die durch Kinderarbeit hergestellt wurden!“

Die diesjährige Sternsinger-Aktion der katholischen Kinder- und Jugendarbeit steht unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ Bundesweit findet die Aktion in diesem Jahr zum 60. Mal statt. Mit dem gesammelten Geld werden mehr als 2000 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt.

Die Sternsinger verkünden traditionell in den ersten Wochen des neuen Jahres die Botschaft von der Geburt Jesu Christi. Mit gesegneter Kreide schreiben sie auf die Tür des Hauses ihren Segen „20*C+M+B+18“. Die drei Großbuchstaben kürzen den Spruch „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) ab. Der Segen bleibt das Jahr über an den Türen stehen.

Im Berliner Rathaus wurde der Spruch, wie in den vergangenen Jahren, auf die Flügeltür des Sitzungssaales des Senats geschrieben. Die Aktion Dreikönigssingen wird vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) getragen.