Kranzniederlegung zum 50. Todestag von Paul Löbe

PIA, 03.08.2017

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat heute einen Kranz zum 50. Todestag des Berliner Ehrenbürgers und Trägers der Ernst-Reuter-Plakette Paul Löbe an dessen Grab auf dem Waldfriedhof Zehlendorf niedergelegt. Anwesend war auch der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Ralf Wieland.

Müller: „Der große Sozialdemokrat Paul Löbe verkörpert wie kaum ein anderer die Brüche und Kontinuitäten des deutschen Parlamentarismus. Sein ganzes Leben hat er dem Einsatz für die soziale Demokratie, für Freiheit und Menschenrechte gewidmet. Paul Löbe war Patriot und Europäer im besten Sinne, der für seine Überzeugungen und seine Widerstandsaktivitäten in nationalsozialistischen Konzentrationslagern gelitten hat. Paul Löbe hat sich bleibende Verdienste um unser Land und seine Hauptstadt erworben.“

Der Regierende Bürgermeister weiter: „Geprägt vom Kampf für die demokratischen Rechte noch im Kaiserreich war Löbe Mitglied der Verfassungsgebenden Nationalversammlung in Weimar und später mehr als zehn Jahre Präsident des Reichstags. Göring verdrängte ihn 1932 aus diesem Amt, in dem sich Löbe Respekt und Ansehen erworben hatte. Nach 1945 baute er die SPD mit auf und gestaltete als Berliner Vertreter im Parlamentarischen Rat die neue Bundesrepublik und ihr Grundgesetz mit. 1949 fungierte der letzte demokratische Reichstagspräsident als erster Alterspräsident des ersten Bundestags. Das war eine große und bewegende Stunde des deutschen Parlamentarismus. Sein Beispiel zeigt, dass die Freiheit unermüdlichen Einsatz fordert, dass dieser Einsatz aber auch die Chance bietet, für die Menschen weittragende Perspektiven zu eröffnen. Löbes Lebensweg zeigt: Engagement in Politik und Gesellschaft lohnt. Das können wir für unsere Zukunft und ihre Gestaltung von einer Persönlichkeit wie Paul Löbe lernen.“

Der am 14. Dezember 1875 in Liegnitz geborene Paul Löbe wurde am 14. Dezember 1955 Ehrenbürger von Berlin und bekam fünf Jahre später, am 14. Dezember 1960, die Ernst-Reuter-Plakette. Löbe verstarb am 3. August 1967 in Bonn.