Müller verabschiedete Berliner Team für Special Olympics

Meldung vom 16.07.2015

PIA, 16. Juli 2015
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat im Wappensaal des Berliner Rathauses die Berliner Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Special Olympics Summer World Games verabschiedet. Bei den Spielen treten vom 25. Juli bis 2. August 2015 fast 7000 Athleten aus 177 Ländern in 25 Sportarten an. Aus Deutschland kommt mit 194 Personen, darunter 138 Athleten und 45 Trainer, die fünftgrößte Delegation.

Der Regierende Bürgermeister wünschte den Aktiven gute Leistungen und Medaillen, aber auch Spaß bei dem Sportfest in den USA, und er bat die Sportlerinnen und Sportler die Partnerstadt zu grüßen: „Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in den Tagen der ‚Special Olympics‘ zu sportlichen Botschaftern Berlins. Ich wünsche den Sportlerinnen und Sportlern gute Wettbewerbe und allen Erfolg.“

Müller weiter: „Die Special Olympics sind die weltweit größte und vom Internationalen Olympischen Komitee offiziell anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Mit ihren Leistungen ringen die Sportlerinnen und Sportler uns allen Respekt ab. Diese Wettbewerbe bieten viele Chancen und einen angemessenen Rahmen für die Integration von Menschen mit Behinderungen in den Sport.“

An der feierlichen Verabschiedung im Rathaus nahmen u.a. auch der amerikanische Botschafter John B. Emerson, Landessportbund-Präsident Klaus Böger und die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, teil.

Aus Berlin nehmen insgesamt 29 Athletinnen und Athleten teil, darunter das deutsche Herrn-Fußballteam. Die deutschen Athleten gehen in 18 von insgesamt 25 Sportarten an den Start.

Rathaus aktuell zeigt Fotos der Veranstaltung:

zur Bildergalerie