Senat beschließt Bericht zur Planung und Entwicklung des ehemaligen Flughafengebäudes Tempelhof

Pressemitteilung vom 25.09.2018

Aus der Sitzung des Senats am 25. September 2018:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung den von der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, vorgelegten Bericht an den Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses über die Planung und Entwicklung des Flughafengebäudes Tempelhof beschlossen.

Senatorin Lompscher: „Das Flughafengebäude Tempelhof ist so groß, dass es als Stadtquartier begriffen und entsprechend entwickelt werden muss. Es soll in den kommenden Jahren zu einem lebendigen Ort für Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft entwickelt werden. Ein Quartier voller innovativer Ideen, ein Experimentierort mit Raum zum Arbeiten und zum Erproben, ein Platz für einzigartige Events und eine Adresse kreativer, touristischer und gastronomischer Angebote. Die damit einhergehende Öffnung und Belebung werden den ehemaligen Flughafen wieder stärker in den Fokus der Stadt rücken, Zugang und attraktive Angebote für breite Bevölkerungsschichten und Gäste schaffen sowie dessen bewegte Geschichte vielseitig erlebbar machen. Zudem soll das Gebäude nicht mehr Barriere zwischen der Stadt und dem Tempelhofer Feld sein, sondern beide Areale miteinander verbinden.“

Der Jahresbericht gibt einen umfassenden Überblick über die Projekte Tower THF, Geschichtsgalerie, verschiedene Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen sowie über den aktuellen Partizipationsprozess. Neben den erforderlichen grundsätzlichen Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten am Gebäude sind hierbei besonders die Projekte der Erschließung der Dachflächen des Gebäudes für die Öffentlichkeit hervorzuheben. Ideen für die Verwirklichung der Zukunftsvision werden aktuell im Rahmen eines transparenten, integrativen und inklusiven Verfahrens unter breiter bürgerschaftlicher Beteiligung gesammelt.