Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Müller gratuliert Michail Gorbatschow zum 90. Geburtstag: „Berlin hat ihm unendlich viel zu verdanken“

Pressemitteilung vom 01.03.2021

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat dem Ehrenbürger Berlins, Michail Sergejewitsch Gorbatschow, zu seinem 90. Geburtstag am morgigen Dienstag gratuliert und sein Wirken gewürdigt.

Müller: „Mit Michail Gorbatschow ehren wir einen Staatsmann, dem Deutschland und seine Hauptstadt Berlin unendlich viel zu verdanken haben. Gemeinsam mit George H. W. Bush, Helmut Kohl und Hans-Dietrich Genscher hat er dazu beigetragen, den Traum von der Einheit in Freiheit Wirklichkeit werden zu lassen. Seitdem er Mitte der achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts in der Sowjetunion an die Macht kam, hat er mit seinem Kurs der Offenheit und Umgestaltung für völlig neuartige Verhältnisse gesorgt. Für viele Menschen wurde er zu einem Hoffnungsträger. Die Berlinerinnen und Berliner werden niemals vergessen, mit welchem persönlichen Mut und politischen Engagement Michail Gorbatschow die deutsche Einheit unterstützt hat. Früher als viele andere hat er die Zeichen der Zeit erkannt und eine Wende in der Weltpolitik ermöglicht, deren sichtbarster Ausdruck für uns der Fall der Berliner Mauer und die Vereinigung unseres Landes bleiben.“

Michael Sergejewitsch Gorbatschow war von März 1985 bis August 1991 Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und von März 1990 bis Dezember 1991 Präsident der Sowjetunion. Durch seine Politik von Glasnost und der Perestroika leitete er das Ende des Kalten Krieges ein. 1988 distanzierte er sich von der sogenannten Breschnew-Doktrin und erlaubte den Staaten des Warschauer Paktes mehr Freiheiten, die ein Jahr später wesentlich zum Erfolg der friedlichen Revolution in Ost- und Mitteleuropa und damit auch zur deutschen Einheit beitrugen. Michail Gorbatschow erhielt 1990 für seinen Beitrag zur Beendigung des Kalten Krieges den Friedensnobelpreis. Am 9. November 1992 wurde ihm für seine herausragenden Verdienste die Ehrenbürgerwürde des Landes Berlin verliehen.