Müller zum Tag der Deutschen Einheit 2020 – Sonntag Berliner Ländertag – Kieze-Präsentation auf EinheitsEXPO in Potsdam

Pressemitteilung vom 10.09.2020

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2020, die normalerweise am 3. und 4. Oktober in Potsdam stattfinden sollten, zu einer 30 Tage dauernden „EinheitsEXPO“ weiterentwickelt worden. Die „EinheitsEXPO“ wurde am 5. September durch Ministerpräsident Dietmar Woidke eröffnet und soll bis zum 4. Oktober dauern. Alle Bundesländer sind dort mit Ausstellungspavillons vertreten, in denen landestypische Exponate präsentiert werden, die aber auch zum Mitmachen einladen sollen. Berlin präsentiert sich, indem es Menschen aus den einzelnen Kiezen zu Wort kommen lässt, die über ihre Sicht auf die Stadt und das Einheitsjubiläum berichten. In Videosequenzen und Fotos mit entsprechenden Texten entsteht so ein buntes Mosaik der vielfältigen Lebensweisen in der Hauptstadt. Darüber hinaus gibt es am Ländertag, dem 13. September, im Berlin-Cube im Neuen Lustgarten besondere Programm-Höhepunkte, unter anderem die Möglichkeit, sich dort Fahrräder auszuleihen und damit über die Ländermeile zu fahren. Es wird von bekannten Künstlern live ein Wandgemälde (Mural) gesprüht, dessen Motive Bezug auf das Thema der „EinheitsEXPO“ nehmen werden. Weiterhin sind interaktive Stories und Posts sowie kurze Interviews, zum Beispiel mit der Fotografin zur Entstehung der Foto-Serie aus den Kiezen geplant.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, würdigt den diesjährigen Tag der Deutschen Einheit: „Aufgrund der Pandemie feiern wir den Tag der Deutschen Einheit 2020 auf neue Art und Weise. Dieser Tag steht in diesem Jahr vor allem für eine Botschaft: Herausforderungen können wir nur als solidarische Gesellschaft gemeinsam meistern. Unsere Brandenburger Gastgeber und engen Nachbarn haben dafür das passende Motto ‚Wir miteinander‘ gefunden. 30 Jahre Deutsche Einheit sind Grund zu großer Freude. Wir haben viel erreicht, aber viel liegt auch noch vor uns. Freiheit und Demokratie sind hart erkämpft worden und auch in Zukunft gilt es, dafür gemeinsam einzustehen und diese Werte zu verteidigen.“

Der Regierende Bürgermeister weiter: „Berlin steht für die Einheit in Vielfalt, die unser Land und unsere Gesellschaft prägt. Das ist Alltag in unseren Berliner Kiezen. Sie stehen deshalb im Zentrum der „EinheitsEXPO“. Dieses Format ist eine pandemiegemäße neue Form der Darstellung der deutschen Länder, die die Brandenburger als Ausrichter entwickelt haben. Ich danke allen, die im Gastgeberland und auch in Berlin an der Organisation mitgewirkt haben, und wünsche allen Besucherinnen und Besuchern, auch den Gästen unserer Präsentation, viel Freude und den diesjährigen Feiern – und einen guten und trotz aller Einschränkungen erfolgreichen Verlauf.“

Auf der in der gesamten Innenstadt von Potsdam stattfindenden Schau „EinheitsEXPO“ präsentieren sich die 16 Bundesländer, darunter Berlin, die Verfassungsorgane Bundespräsident, Bundesregierung, Bundestag, Bundesrat und Bundesverfassungsgericht, die Kommission 30 Jahre Deutsche Einheit und der so genannte Zipfelbund mit den jeweils an den äußersten Rändern Deutschlands liegenden Kommunen. Besucherinnen und Besucher können in Potsdam die deutschen Länder – mit Abstand und ohne Gedrängel – erlaufen oder Einheit in Vielfalt im Internet erleben.

Teilnehmen wird auch in diesem Jahr eine Berliner Delegation aus Bürgerinnen und Bürgern, die pandemiebedingt auf fünf Personen verkleinert worden ist. Ausgewählt wurden Berlinerinnen und Berliner, die sich im Bereich von Hilfeleistungen in der Corona-Pandemie engagiert haben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Berlin-Seite des Internetauftritts zum Tag der Deutschen Einheit 2020. Das Video mit dem Grußwort des Regierenden Bürgermeisters finden Sie auf Youtube.