Senat beruft Mitglieder in den Landesbeirat für Menschen mit Behinderung

Pressemitteilung vom 05.05.2020

Aus der Sitzung des Senats am 5. Mai 2020:

Der Senat hat heute die Mitglieder des Landesbeirates für Menschen mit Behinderung für die 5. Amtsperiode im Zeitraum zwischen dem 1. Mai 2020 bis zum 30. April 2025 berufen. Die Berufung erfolgte auf Vorlage der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach.

Der Landesbeirat setzt sich aus 15 stimmberechtigten Mitgliedern mit jeweils einer Stellvertreterin oder einem Stellvertreter zusammen. Sie kommen aus unterschiedlichen Verbänden und Vereinen, die Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen in Berlin insgesamt repräsentieren. Zudem sind im Landesbeirat neun nicht stimmberechtigte Mitglieder mit beratender Funktion aktiv.

Das Gremium thematisiert politische, gesellschaftliche sowie juristische Aspekte. Es berät die Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung in allen Fragen, die Belange von Menschen mit Behinderung und die Umsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderung berühren. Ziel aller Aktivitäten ist es, für gleichberechtigte Lebensbedingungen von Menschen mit und ohne Behinderung zu sorgen und die Inklusion zu befördern. In der Corona-Krise, die Menschen mit Behinderung und deren Angehörige vor besondere Probleme stellt, kommt dem Landesbeirat als Schnittstelle zur Zivilgesellschaft und als Beratungsgremium eine besondere Rolle zu.

Mehr Informationen stehen zur Verfügung unter: http://www.berlin.de