Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Berufliche Perspektiven für Integrationslotsinnen und Integrationslotsen des Landesrahmenprogramms Berlin

Pressemitteilung vom 31.03.2020

Aus der Sitzung des Senats am 31. März 2020:

Der Senat hat heute den von der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach, vorgelegten Zwischenbericht an das Abgeordnetenhaus zur Entwicklung beruflicher Perspektiven für Integrationslotsinnen und Integrationslotsen des Landesrahmenprogramms beschlossen.

Die Integrationslotsinnen und Integrationslotsen des Landesrahmenprogramms Berlin tragen wesentlich dazu bei, dass sowohl Neuzugewanderten als auch bereits länger in Berlin lebenden Menschen mit Migrations-und Fluchtgeschichte Zugang zu allen wichtigen gesellschaftlichen Lebensbereichen erhalten. Innerhalb des Landesrahmenprogramms sind die Lotsinnen und Lotsen auf sozialversicherungspflichtiger Basis bei Trägern angestellt und erhalten berufsbegleitend Qualifizierungsangebote zur Ausübung ihrer Tätigkeit.

Senatorin Elke Breitenbach: „Die Integrationslotsinnen und Integrationslotsen sind für Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte eine große Hilfe. Auch für Behörden, Institutionen und Beratungseinrichtungen sind sie nicht mehr wegzudenken. Sie machen es den Menschen einfacher, den oft komplizierten Verwaltungsalltag zu bewältigen. Die Lotsinnen und Lotsen geben wichtige Impulse für die interkulturelle Öffnung der Berliner Verwaltung. Künftig geht es darum, diese wichtigen Aufgaben verstärkt in regulären Strukturen zu verankern. Wir wollen den Integrationslotsinnen und Integrationslotsen durch Coaching- und Qualifizierungsangebote den Zugang zum ersten Arbeitsmarkt erleichtern und reguläre Stellen für sie schaffen.“

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales prüft deshalb aktuell die Möglichkeiten, die beruflichen Perspektiven der Integrationslotsinnen und Integrationslotsen durch die Bereitstellung eines individuellen Coachings sowie die Entwicklung eines eigenständigen Berufsbildes zu unterstützen. Darüber hinaus unterstützt die Integrationsverwaltung das Modellprojekt „Verwaltungsgehilfen mit Sprachmittlungsfunktion“ des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Seit März 2020 arbeiten fünf Verwaltungsgehilfinnen und Verwaltungsgehilfen im Bezirksamt.