Müller zur Uraufführung „Der Ring des Nibelungen – Peking-Oper trifft auf Musiktheater“ – Abschluss des 25-jährigen Jubiläums der Partnerschaft Berlin-Peking

Pressemitteilung vom 19.12.2019

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, spricht am 20. Dezember 2019 um 20.00 Uhr vor der Uraufführung des Theaterprojekts „Der Ring des Nibelungen – Peking-Oper trifft auf Musiktheater” ein Grußwort (Kultur und Veranstaltungszentrum Radialsystem V, Holzmarktstraße 33, 10243 Berlin).

Müller vorab: „Diese Inszenierung ist ein künstlerisch und kulturell faszinierender Abschluss des Jahres des 25-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen beiden Hauptstädten. Auf der Bühne wird das Ergebnis kreativer Zusammenarbeit von Pekinger und Berliner Künstlerinnen und Künstler zu sehen sein. Ich persönlich bin darauf sehr gespannt.“

Der Regierende Bürgermeister weiter: „Peking und Berlin haben in diesem Jahr der kommunalen Freundschaft unserer beiden Metropolen mit einer Reihe von Veranstaltungen und Begegnungen Ausdruck verliehen. Dafür danke ich allen, die bei uns und in China daran mitgearbeitet haben und die sich dafür engagiert haben. Berlin setzt darauf, dass wir unser partnerschaftliches Verhältnis auch in den bevorstehenden Jahren pflegen und weiter entwickeln werden.“

Die Inszenierung ist eine Koproduktion der China National Peking Opera Company und des Deutschen Freundeskreises europäischer Jugendorchester e.V./Young Euro Classic im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft beider Hauptstädte. Regisseurin Anna Peschke und Regisseur Wang Huquan kombinieren östliche mit westlichen Traditionen im Sinne eines interkulturellen Austauschs, bei dem stilisierte Formen der Peking-Oper auf archaischen Inhalte des Nibelungen-Mythos treffen. Weitere Informationen finden Sie auf Berlin.de.