Müller zur Übernahme des Vorsitzes der MPK-Ost durch das Land Berlin

Pressemitteilung vom 29.11.2019

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Ab dem 1. Dezember 2019 wird Berlin turnusmäßig für ein Jahr den Vorsitz in der Regionalkonferenz der Regierungschefin und Regierungschefs der ostdeutschen Länder (kurz: MPK-Ost) übernehmen. Berlin will in den kommenden zwölf Monaten gemeinsam mit Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen für die ostdeutschen Länder bedeutsame aktuelle politische Themen voranbringen und in seiner Rolle als „Werkstatt der Einheit“ eigene Akzente einbringen. Die Umsetzung von Maßnahmen zur Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse wird ganz oben auf der Agenda bleiben. Im Zusammenhang mit Klimaschutz und Energiewende warten zudem neue Herausforderungen. Außerdem will Berlin den Bereich Forschung, Innovation und Wissenschaft noch stärker in den Fokus rücken.

Michael Müller: „Ein Herzenzanliegen ist es mir als Regierender Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung, zu zeigen, wie innovativ die Wissenschafts- und Forschungslandschaft in den ostdeutschen Ländern ist. Neben den bekannten Leuchttürmen gibt es auch viele Hidden Champions, die weit über ihre Region hinaus von Bedeutung sind. Wir wollen gemeinsam erörtern, wie wir diese Einrichtungen und Institute sichtbarer machen und weiter stärken können.“

Die jährliche Regionalkonferenz soll am 18. März 2020 in Berlin stattfinden; in diesem Zusammenhang ist auch ein Treffen mit der Bundeskanzlerin geplant. Der 18. März 2020 ist erstmals Gedenktag in Berlin und stellt einen Meilenstein der Demokratiegeschichte Deutschland dar. Dies wollen wir zum Anlass nehmen, 30 Jahre zurückzublicken auf die erste – und letzte – freie Volkskammerwahl in der DDR und die anschließende Wiedervereinigung. Insofern ist es nur umso passender an diesem Tag im Kreis der ostdeutschen Ministerpräsidentin und Ministerpräsidenten nach vorne zu blicken und Impulse für die weitere Zukunft zu setzen.