Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Müller zum Tod des Stadtältesten von Berlin Hans-Joachim Boehm

Pressemitteilung vom 16.10.2019

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat den verstorbenen Stadtältesten von Berlin, Hans-Joachim Böhm, gewürdigt:

„Der Christdemokrat Hans-Joachim Böhm hat 18 Jahre dem Abgeordnetenhaus von Berlin angehört. Er gehört zur Generation der Männer und Frauen, deren Biografie durch den Zweiten Weltkrieg geprägt war und deren politisches Engagement dadurch wesentlich geprägt worden ist. Einer von Böhms politischen Schwerpunkten lag in der Finanzpolitik. Seine Arbeit im Senat begann 1955 als Referent des damaligen Finanzsenators Friedrich Haas, 1959 wurde er zum Stadtrat für Finanzen in Steglitz gewählt, und von 1962 bis 1963 war er Senatsdirektor beim damaligen Senator für Bundesangelegenheiten Klaus Schütz. Mit diesem Erfahrungsschatz ausgerüstet wechselte Böhm dann 1967 ins Berliner Abgeordnetenhaus. Auf Persönlichkeiten, wie Hans-Joachim Böhm es gewesen ist, ist unsere freiheitliche Demokratie für ihre Aufrechterhaltung und ihr Gedeihen angewiesen. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen und Freunden. Wir werden unserem Stadtältesten Hans-Joachim Böhm ein ehrendes Gedenken bewahren.“

Hans-Joachim Böhm ist am 12. Oktober 2019 verstorben. Weitere Informationen zur ihm 1990 verliehenen Stadtältestenwürde finden Sie auf Berlin.de