Senat: Berliner Förderprogramm für Freiwilligenagenturen

Pressemitteilung vom 15.10.2019

Aus der Sitzung des Senats am 15. Oktober 2019:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung die vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller vorgelegte Neufassung der Verwaltungsvorschriften Freiwilligenagenturen zur Kenntnis genommen. Vor Beschlussfassung werden sie nun dem Rat der Bürgermeister zur Stellungnahme unterbreitet.

Seit dem Jahr 2018 unterstützt der Senat bezirkliche Freiwilligenagenturen mit einem Förderprogramm. Damit wird den Richtlinien der Regierungspolitik entsprochen, die eine systematische infrastrukturelle Förderung und Finanzierung der Freiwilligenagenturen vorsehen. Die Förderung der Freiwilligenagenturen erfolgt durch die Bezirksverwaltungen auf der Grundlage der „Verwaltungsvorschriften über die Gewährung von Zuwendungen zur Unterstützung bezirklicher Freiwilligenagenturen“.

Die Förderung soll – unter dem Vorbehalt der Beschlussfassung des Abgeordnetenhauses über den Doppelhaushalt 2020/2021 – fortgeführt werden. Die zum 31. Dezember 2019 außer Kraft tretenden Verwaltungsvorschriften sollen nun neu geregelt bzw. angepasst werden.

Die Landschaft der bezirklichen Freiwilligenagenturen in Berlin ist vielfältig. Sie haben verschiedene Träger, sind unterschiedlich groß und haben idealerweise eine eigene, zum Bezirk passende Profilierung. Mit dem Programm werden in den Bezirken bestehende Freiwilligenagenturen ausgebaut. In den Bezirken, in denen es noch keine Freiwilligenagentur gibt, soll die Förderung für den Neuaufbau einer Freiwilligenagentur genutzt werden.