Michael Müller zum Tode von Günter Kunert: „Eine wichtige Stimme ist verstummt“

Pressemitteilung vom 23.09.2019

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat mit Betroffenheit auf die Nachricht vom Ableben des Schriftstellers Günter Kunert reagiert.

Müller: „Mit Günter Kunert verliert die deutsche Nachkriegsliteratur, aber insbesondere auch seine Heimatstadt Berlin, einen wichtigen Chronisten der deutschen Teilung und einen wunderbaren Menschen, der mit Courage dem System im Osten Deutschlands die Stirn bot. Er gehörte zu den ersten Unterzeichnern jener Resolution, die gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns Stellung bezog. In seinem umfangreichen Werk hat er immer wieder die Verhältnisse im realen Sozialismus beschrieben und kritisiert. Kunert gilt zu Recht als einer der vielseitigsten und bedeutendsten Gegenwartsschriftsteller. In seinen Parabeln, seiner Lyrik, in Essays, Romanen und Erzählungen hat er seine Meisterschaft ausgebreitet. Eine wichtige literarische Stimme ist verstummt. Sein eindrucksvolles schriftstellerisches Werk wird weiter an ihn erinnern.“