Stadtverträglicher Tourismus für Berlin

Pressemitteilung vom 17.09.2019

Aus der Sitzung des Senats am 17. September 2019:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop, einen Bericht an das Abgeordnetenhaus zur Umsetzung des Tourismuskonzeptes beschlossen.

Seit Jahren ist der Tourismus eine der wichtigsten Schlüsselbranchen der Stadt mit einem Umsatz von über 11 Mrd. € jährlich. Starkes Wachstum führt dazu, dass sich die Rahmenbedingungen für den Tourismus grundlegend verändern. Es gilt, diese Entwicklung stadtverträglich zu gestalten. Aus diesem Grund hat der Senat im Frühjahr 2018 das Tourismuskonzept 2018+ beschlossen.

Senatorin Pop: „Mit unserem Tourismuskonzept denken wir den Tourismus neu und gestalten das Wachstum nachhaltig. Stadtverträglicher Tourismus kennt keine klare Trennung zwischen Bewohnerinnen und Bewohnern auf der einen Seite und Besucherinnen und Besuchern auf der anderen Seite. Wir Berlinerinnen und Berliner nutzen selbst gern touristische Angebote. Wir unterstützen daher die Bezirke, um einerseits die Erlebnisqualität der Gäste und zugleich die Lebensqualität der Berlinerinnen und Berliner zu erhöhen.“

Im ersten Jahr seiner Laufzeit lässt sich für das Konzept eine positive Bilanz ziehen – 39 von 42 Maßnahmen, von der Erhöhung der Sauberkeit in den Berliner Parks über die Förderung touristischer Angebote in den Außenbezirken bis hin zur Finanzierung von Lärmschutzmaßnahmen in Berliner Clubs, befinden sich in der Umsetzung.

Ein Schwerpunkt des Tourismuskonzeptes ist der Akzeptanzerhalt, denn eine besuchenswerte Stadt ist nur möglich, solange die Berlinerinnen und Berliner den Tourismus mittragen und die Gäste ihrer Stadt weiterhin willkommen heißen. Dass sich laut Akzeptanzbefragung 2018 im Durchschnitt über 80 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner vom Tourismus in ihrer Stadt weder eingeschränkt noch gestört fühlen, zeigt, wir befinden uns hier auf einem guten Weg.