Chebli zum Gespräch mit dem Botschafter der Russischen Föderation

Pressemitteilung vom 13.09.2019

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Die Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, Sawsan Chebli, legte am 11. September 2019 in einem konstruktiven Gespräch mit dem Botschafter der Russischen Föderation, Herrn Sergej Netschajew, ihre Besorgnis über die Nichtzulassung oppositioneller Kandidaten zu den Kommunalwahlen in Moskau dar, da Berlin sich immer für demokratische Wahlen in Russland einsetzt. Der Botschafter verwies auf die Zuständigkeit der Wahlkommission und staatlicher Stellen in Moskau. Beide Seiten waren sich einig, dass es gerade in einer aktiven und wichtigen Städtepartnerschaft wie der zwischen Berlin und Moskau möglich sein müsse, kontroverse Themen offen anzusprechen. Das Gespräch verlief in freundschaftlicher Atmosphäre.