Kabinettssitzung Berlin-Brandenburg: Gemeinsam für mehr Schienenverkehr, Wohnungen, Fachkräfte, Sicherheit

Pressemitteilung vom 08.03.2018

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin und das Presseamt der Staatskanzlei Brandenburg teilen mit:

Zum dritten Mal binnen eines Jahres kommen die Landesregierungen Brandenburgs und Berlins am 13. März 2018 zu einer gemeinsamen Kabinettssitzung zusammen. Die Tagung unter der Leitung von Ministerpräsident Dietmar Woidke und dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller findet ab 13.00 Uhr auf Schloss Neuhardenberg statt.*

Auf der Tagesordnung mit der Überschrift „Stärkere Vernetzung der wachsenden Hauptstadtregion“ stehen die wichtigsten aktuellen Herausforderungen, die sich aus der überaus erfolgreichen Entwicklung beider Länder ergeben. Dazu gehören die Verbesserung des Schienenverkehrs, die Sicherung von bezahlbarem Wohnraum und des Fachkräftenachwuchses sowie die digitale Infrastruktur. Auch die Abwehr der Afrikanischen Schweinepest, das Fontanejahr und die Zusammenarbeit bei der Inneren Sicherheit sind Themen der Sitzung.

Zum Thema Schienenverkehrsinfrastruktur werden der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Richard Lutz, und der Vorstand für Infrastruktur, Ronald Pofalla, zu Beginn der Sitzung teilnehmen.

Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen:

Dienstag, 13.03.2018
Schloss Neuhardenberg, Schinkelplatz, 15320 Neuhardenberg

12.50 Uhr Gruppenfoto beider Kabinette
(Freitreppe, Haupteingang)

13.00 Uhr Auftaktbilder
(Hardenbergsaal)

15.30 Uhr Pressekonferenz Woidke und Müller
(Gartensaal)

Für Medienvertreter stehen der Gartensaal als Aufenthalts- und der Salon Bülow als Arbeitsraum zur Verfügung.

Beide Landesregierungen waren zuletzt am 23. Mai 2017 in Michendorf OT Wildenbruch und am 6. November 2017 in Potsdam zu gemeinsamen Beratungen zusammengetroffen.