Müller zum Internationalen Frauentag und 100 Jahren Frauenwahlrecht in Deutschland

Pressemitteilung vom 07.03.2018

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Internationale Frauentag am 8. März 2018 steht dieses Jahr im Zeichen des hundertjährigen Jubiläums des Wahlrechts für Frauen, eingeführt am 12. November 1918.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, in einer Video-Ansprache hierzu: „Wir wissen, dass der 8. März der Internationale Frauentag ist. Aber in diesem Jahr 2018 feiern wir auch 100 Jahre Frauenwahlrecht. Vieles ist erreicht worden in diesen letzten 100 Jahren seitdem Marie Juchacz ihre berühmte Rede in der Nationalversammlung gehalten hat, bei der sie ,die Herren Abgeordneten‘ begrüßt hat.

Frauen haben selbstverständliche Führungspositionen in der Politik und in der Wirtschaft. Und doch wissen wir, dass noch viel zu tun ist. Frauen sind nach wie vor benachteiligt. Wir erleben es alleine am ,Equal Pay Day‘, wenn immer wieder zu Recht darauf aufmerksam gemacht wird, dass Frauen für die gleiche Arbeit deutlich weniger verdienen als Männer.

Wir wollen zukünftigen Generationen noch bessere Chancen bieten. Jungen und Mädchen müssen in unserer Gesellschaft die gleichen Zukunftsperspektiven haben, auf ihrem Bildungsweg und auch auf ihrem Weg in den Unternehmen in der Arbeitswelt.

Es muss eine Selbstverständlichkeit für uns alle sein, dass wir gleichberechtigt zusammen leben, Männer und Frauen in einer offenen Gesellschaft. Daran müssen wir gemeinsam arbeiten.“

Video-Link: https://youtu.be/EGGzZLYlyn4