80,1 Mio. € Gewinnrücklage der Berliner Wasserbetriebe für das Geschäftsjahr 2016

Pressemitteilung vom 06.02.2018

Aus der Sitzung des Senats am 6. Februar 2018:

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) sind Deutschlands größtes Unternehmen für Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung. Im Geschäftsjahr 2016 weisen die BWB eine Gewinnrücklage von rund 80,1 Mio. € aus, die nicht an das Land Berlin ausgeschüttet werden. Dies geht aus dem turnusmäßigen Bericht an das Abgeordnetenhaus über die Rücklagenbildung der Anstalt des öffentlichen Rechts hervor, der heute auf Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop, vom Senat beschlossen wurde.

Ein Betrag von rd. 46,7 Mio. € stärkt die Eigenfinanzierungskraft der BWB, weitere 33,4 Mio. € der Rücklage stehen den BWB für die Tilgung von Darlehen der Investitionsbank Berlin zur Verfügung, die im Zusammenhang mit der Rekommunalisierung der BWB aufgenommen wurden.

Senatorin Pop: „Ich freue mich, dass ein Betrag von fast 50 Mio. € für Investitionsvorhaben der Berliner Wasserbetriebe zur Verfügung stehen, die der langfristigen Sicherung von Qualität, Leistungsfähigkeit und Effizienz der Wasserversorgung sowie Abwasserentsorgung dienen. Die Rücklagen kommen damit allen Berlinerinnen und Berlinern zugute.“