Neue Mitglieder des Vorstandes der Stiftung Naturschutz Berlin berufen

Pressemitteilung vom 23.01.2018

Aus der Sitzung des Senats am 23. Januar 2018:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage der Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, als neue Mitglieder in den Vorstand der Stiftung Naturschutz Berlin für die 18. Legislaturperiode berufen:

  • Annette Nawrath auf Vorschlag der Naturschutzverbände,
  • Reinhard Schubert auf Vorschlag der Fraktionen des Abgeordnetenhauses und
  • Dr. Sylvia Ortmann auf Vorschlag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

Gleichzeitig hat der Senat die bisherigen Mitglieder Sylke Freudenthal, Dr. Sylvia Ortmann, Reinhard Dalchow und Heiner Klös abberufen.

Nach der Neuregelung des Gesetzes über die Stiftung Naturschutz vom 4. Februar 2016 bilden den ehrenamtlichen Vorstand nur noch drei Personen statt wie bisher vier.

Senatorin Günther: „Die Stiftung Naturschutz genießt in der gesamten Stadtgesellschaft zu Recht ein ausgezeichnetes Renommee. Die Zusammenarbeit mit der Stiftung und ihre Beratung sind für unsere Arbeit im Senat von großem Wert. Viele innovative Ideen und Projekte der Stiftung werden auch in den kommenden Jahren einen wertvollen Beitrag zum Natur- und Umweltschutz in Berlin leisten.“

Die gemeinnützige Stiftung öffentlichen Rechts fördert unter anderem Projekte für den Umwelt- und Naturschutz. Sie richtet den jährlichen Langen Tag der StadtNatur sowie den Naturschutzpreis Berlin aus, koordiniert den Berliner Umweltkalender und leitet das Bildungsforum Natur- und Umweltschutz. Darüber hinaus ist die Stiftung Träger der Freiwilligendienste Freiwilliges Ökologisches Jahr und Ökologischer Bundesfreiwilligendienst.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: https://www.berlin.de/senuvk/natur_gruen/naturschutz/stiftung_naturschutz/index.shtml