Verordnung zur Durchführung der Energiesparverordnung in Berlin geändert

Pressemitteilung vom 09.01.2018

Aus der Sitzung des Senats am 9. Januar 2018:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, die Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Durchführung der Energieeinsparverordnung in Berlin (EnEV-Durchführungs-verordnung Berlin – EnEV-DV Bln) erlassen.

Mit der Änderung der EnEV-Durchführungsverordnung Berlin werden in der Hauptsache die erforderlichen Regelungen zur Umsetzung der unabhängigen Stichprobenkontrollen von Energieausweisen und von Inspektionsberichten über Klimaanlagen in Berlin geschaffen. Darüber hinaus werden neue Vollzugsregelungen eingeführt und redaktionelle Änderungen an der bestehenden Verordnung vorgenommen.

Die wesentlichen Änderungen umfassen die folgenden Punkte:

  • Die Architektenkammer Berlin und die Baukammer Berlin werden als zuständige Kontrollstelle benannt.
  • Die Verordnung formuliert allgemeine Rahmenbedingungen zur Durchführung der Aufgaben der Kontrollstellen.

Weiterhin bestehen bleibt die baubegleitende, und mit der unabhängigen Stichprobenkontrolle gleichwertige, 4-Augen-Kontrolle durch Prüfsachverständige für energetische Gebäudeplanung.

Die Kontrollstellen berichten der für das Bauwesen zuständigen Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen einmal jährlich oder auf Anfrage über die Erfahrungen mit der unabhängigen Stichprobenkontrolle und deren Ergebnisse. Die Kosten für die unabhängigen Stichprobenkontrollen und die damit verbundenen Aufgaben trägt das Land Berlin.