Müller: „Weihnachtliche Friedensbotschaft verbindet alle Menschen“

Pressemitteilung vom 22.12.2017

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Die Tage des Weihnachtsfestes 2017 stehen, so der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, unter dem Vorzeichen des Gedenkens an die Opfer des Terroranschlags auf dem Breitscheidplatz im vorigen Jahr.

Der Regierende Bürgermeister: „Ich danke den Angehörigen der Opfer und allen Menschen, die am ersten Jahrestag des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz vom 19. Dezember 2016 ihre Solidarität und ihr Bekenntnis zu friedlichem Zusammenleben bekundet haben und die auf eindrucksvolle und würdige Weise ihre Anteilnahme und menschliche Betroffenheit gezeigt haben.“

Müller weiter: „Wir denken auch an diesem Weihnachtsfest besonders an die Opfer, die ihre Verletzungen nach wie vor bewältigen müssen, und auch an all die Menschen, die als Zeuginnen und Zeugen des Ereignisses traumatisiert sind. Die Bilder, die sich ihnen eingebrannt haben, werden viele von ihnen ihr Leben lang kaum mehr vergessen können. Unserer Gesellschaft und der Politik erwächst aus dieser schlimmen kollektiven Erfahrung die Verpflichtung, eine neue Kultur der praktisch gelebten Verantwortung und Solidarität mit den Opfern terroristischer Verbrechen zu entwickeln. Bei aller berechtigten Kritik und trotz mancher Hemmnisse sind doch mehr als nur erste Anfänge dazu gemacht.“

Die Berlinerinnen und Berliner, so unterstrich Müller, seien entschlossen, sich ihre freie und offene Lebensweise und die demokratische Gesellschaftsstruktur durch terroristische Gewalttäter nicht zerstören oder auch nur beeinträchtigen zu lassen: „Natürlich müssen wir Maßnahmen zur Gefahrenabwehr treffen, aber auf das Feiern unserer Feste oder auf den Besuch von Weihnachtsmärkten zu verzichten, wäre genau das, was die Täter wollen. Diesen Gefallen wollen und werden wir ihnen nicht tun. Im Gegenteil: Wir betonen, dass die weihnachtliche Friedensbotschaft alle Menschen verbindet, die in unserer international orientierten, offenen und toleranten Metropole leben. Die Friedensbotschaft verbindet uns alle über unterschiedliche Religion und Kultur, Lebensweise und Nationalität hinweg. Die Vielfalt, die unser Berlin auszeichnet, wollen wir in Frieden leben und erleben.“

Berlins Regierender: „Allen Berlinerinnen und Berlinern und besonders allen Besucherinnen und Besuchern unserer Stadt wünsche ich erfüllte und erholsame Feiertage. Ich danke allen, die auch an diesen Tagen dafür sorgen, dass unsere Stadt weiter funktioniert. Frohe Weihnachten!“