Müller zum Internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember 2017

Pressemitteilung vom 04.12.2017

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, zum Internationalen Tag des Ehrenamtes am Dienstag, 5. Dezember:
„Das Ehrenamt ist ein entscheidendes Fundament unserer toleranten und weltoffenen Gesellschaft und unseres Zusammenhalts. Es ist vor allem auch dem außerordentlichen Einsatz engagierter Bürgerinnen und Bürger zu verdanken, dass Berlin als Stadt der Freiheit und Solidarität gesehen und geschätzt wird. Ich bedanke mich daher ganz herzlich bei allen ehrenamtlich engagierten Berlinerinnen und Berlinern für ihr großes und nicht selbstverständliches Engagement. Gleichzeitig möchte ich jede und jeden für das Ehrenamt ermutigen. Ob alleine, in einer kleinen Gruppe oder für eine große Organisation, Ehrenamt lohnt sich und wirkt immer. Setzen Sie sich ein, mischen Sie mit und Sie werden mit Freude, Begeisterung und der Sinnhaftigkeit ihres Handelns belohnt.“

Tag des Ehrenamtes: Die UN-Generalversammlung hat 1985 beschlossen, dass der 5. Dezember alljährlich dazu dienen soll, sich bewusst zu machen, wie wichtig das freiwillige Engagement für unser Zusammenleben, für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in den Mitgliedsländern und auch für die Arbeit der vielen Unterorganisationen der UN ist.

„Der Internationale Tag des Ehrenamts ist ein Anlass, um Danke zu sagen. Danke an die vielen Freiwilligen und Ehrenamtlichen, die mit ihrer tollen Arbeit unsere Stadt zusammen halten. Sie leisten in vielen Bereichen Großartiges, ob in der Jugendarbeit, als Lesepaten und Mentoren, in den Willkommensinitiativen für Geflüchtete, für Umwelt und Kultur oder in der Begleitung von Pflegebedürftigen und Sterbenden“, sagt Sawsan Chebli, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement.

Chebli weiter: „Am 2017er-Tag des Ehrenamts möchte ich besonders das Engagement vieler junger Menschen in der Stadt hervorheben. Allein in den Berliner Jugendverbänden, die beim Landesjugendring organisiert sind, engagieren sich über 50.000 junge Menschen. Sie organisieren Gruppenstunden und Ferienfreizeiten, sie engagieren sich für Geflüchtete oder für eine saubere Umwelt. Ich werde daher am Politischen Abend zum Thema „Junges Ehrenamt“ des Landesjugendrings teilnehmen und freue mich besonders auf die Eröffnung der Fotoausstellung „Ein Raum voll Ehrenamt“ und die Siegerehrung. Denn dieses vielfältige Engagement von jungen Menschen muss sichtbarer werden.“

Das Land Berlin bietet allen Interessierten unter http://www.berlin.de/buergeraktiv eine Vielzahl von Angeboten, sich ehrenamtlich einzusetzen. Hier finden Sie Kontakte zu Gruppen und Initiativen sowie die Möglichkeit, sich mit anderen für eine ehrenamtliche Tätigkeit zu vernetzen.

Ehrenamt zahlt sich aus. Als Anerkennung für ehrenamtliches Engagement haben die Länder Brandenburg und Berlin eine gemeinsame Ehrenamtskarte eingeführt. Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten in beiden Ländern eine Vielzahl von Vergünstigungen, darunter Preisnachlässe bei Eintrittskarten, Seminaren oder Zutritt zu exklusiven Veranstaltungen. Alle Infos zur Ehrenamtskarte: https://www.berlin-brandenburg.de/zusammenarbeit/ehrenamtskarte.