Flexiblerer Umgang mit Stellenobergrenzen

Pressemitteilung vom 24.10.2017

Aus der Sitzung des Senats am 24. Oktober 2017:

Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage von Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz-Ahnen – nach Stellungnahme durch den Rat der Bürgermeister – eine Änderung der Obergrenzenverordnung (OGVO) zum flexibleren Umgang mit den Stellenobergrenzen beschlossen. Danach werden die Obergrenzen für nachgeordnete Behörden und Bezirke künftig ausgesetzt, sofern die Stellenbewertungen vollständig nach dem KGSt®-Modell erfolgen. Die Regelung gilt zunächst für die Dauer der 18. Legislaturperiode.

Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter
https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2017/pressemitteilung.617669.php.