Aufgabe einer Sporthalle sowie eines Sportplatzes in Berlin-Mitte für die Errichtung eines neuen Wohnbauprojektes

Pressemitteilung vom 10.10.2017

Aus der Sitzung des Senats am 10. Oktober 2017:

Der Senat schließt sich der Absicht des Bezirksamts Berlin-Mitte an, die freistehende Sporthalle sowie den anliegenden Sportplatz auf dem Gelände des ehemaligen Diesterweg-Gymnasiums, Putbusser Str. 12, zugunsten eines neuen Wohnprojektes aufzugeben. Das hat der Senat heute auf Vorlage von Innen- und Sportsenator Andreas Geisel beschlossen. Es ist vorgesehen, dass auf dem Grundstück kostengünstige Mietwohnungen und Flächen für soziale, kulturelle und öffentliche Nutzungen entstehen.

Die Sporthalle sowie die anliegende Sportfreifläche des Schulgebäudes sollen rückgebaut werden, damit auf dieser Fläche ca. 350 bezahlbare Mietwohnungen entstehen können. Parallel zu diesen Planungen wird auf dem Areal der benachbarten Vineta-Grundschule ein Sporthallenneubau entstehen.

Der Schulsport der Vineta-Schule sowie der Vereins-, Freizeit und Breitensport finden zurzeit in der alten Sporthalle Putbusser Str. 12 statt. Die alte Sporthalle bleibt so lange in Betrieb, bis der Sporthallenneubau an der Vineta-Grundschule fertiggestellt ist. Dies ist für Ende 2019/ Anfang 2020 vorgesehen. Den Schülerinnen und Schülern des Diesterweg-Gymnasiums steht seit dem Umzug an den neuen Standort in der Böttgerstraße bereits eine komplett sanierte Ersatzsportfläche (Sportplatz) zur Verfügung.

Gemäß Sportförderungsgesetz wird die Vorlage nun dem Abgeordnetenhaus zur Abstimmung zugeleitet.