Berlin und Los Angeles als Vorreiter für Klimaschutz und Digitalisierung

Pressemitteilung vom 06.10.2017

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Im Rahmen seines Besuchs der Partnerstadt Los Angeles hat der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, an der „Wirtschaftskonferenz IHK Berlin-Los Angeles Business Forum: Thinking outside the box“ teilgenommen. In Anwesenheit von Vertretern der IHK Berlin und Unternehmen aus Los Angeles sagte Müller: „Wir wollen den wissenschaftlichen Austausch fördern. Wir wollen die Kraft, die in unseren Städten, in den Startups und in den Grownups steckt, nutzen, um Initiativen für eine saubere Energieversorgung, für eine klimafreundliche Mobilität und für eine nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität in den großen Städten der Welt zu starten.“

Das Business Forum sieht Müller als wichtigen Meilenstein, um die Unternehmenslandschaft von Berlin und Los Angeles zusammenzubringen und neue Projekte anzustoßen. Gerade im Bereich der Digitalisierung können beide Städte von ihren positiven Erfahrungen und Entwicklungen profitieren. Müller: „Wir haben mit Erfolg auf eine enge Kooperation von Unternehmen und Wissenschaft gesetzt. Berlin wird immer mehr zu einem erfolgreichen Hochtechnologiestandort. Mit über 60 neuen Professuren und als Sitzland des Deutschen Internet-Instituts werden wir Berlins Kompetenz im Bereich der Digitalisierung ausbauen.“

Zudem habe es sich als richtige Strategie erwiesen, in Berlin in ein hochgradig vernetztes und klimafreundliches öffentliches Verkehrssystem zu investieren und die Energieversorgung grundlegend zu erneuern, indem alte durch moderne Kraftwerke ersetzt worden sind. Die erfreulichen Ergebnisse dieser Strategie sind eine flächendeckende Verkehrsanbindung der Menschen, ein deutlicher Zuwachs an Energieeffizienz bei der Nutzung von Wärme und Elektrizität und eine Verbesserung der Luftqualität.

Für die weitere Partnerschaft mit Los Angeles kündigte Müller an: „Wenn es zwei Metropolen wie Los Angeles und Berlin gelingt, Antworten auf die Zukunftsfragen in unseren Städten zu finden, können wir auch für andere ein Modell für die Gestaltung der Zukunft sein. Lassen Sie uns auf die Kraft der Zusammenarbeit setzen.“