Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Abberufungen und Neuberufungen im Landesausschuss für Berufsbildung in Berlin

Pressemitteilung vom 01.08.2017

Aus der Sitzung des Senats am 1. August 2017:

Der Senat hat auf Vorlage der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach, aus dem Landesausschuss für Berufsbildung (LAB) ausgeschiedene Mitglieder förmlich von ihrer bisherigen Funktion abberufen sowie neue Mitglieder berufen:

  • Abberufen wurden Dr. Thilo Pahl und Martin Stöckmann als Mitglieder für die Beauftragten der Arbeitgeber; als Nachfolgerinnen in dieser Funktion wurden Dr. Marion Haß und Angela Behns-Vespermann berufen.
  • Weiterhin wurden Julia Gustavus und Anselm Lotz als stellvertretende Mitglieder für die Beauftragten der Arbeitgeber abberufen; ihnen folgen in dieser Funktion Manuela Kohlar und Alexandra Boelke-Grunwald.
  • Als Nachfolger für Susanne Krusch – als Mitglied für die Beauftragten der Arbeitgeber bereits am 6. September 2016 vom Senat abberufen – wurde Anselm Lotz in den LAB berufen.
  • Ferner wurden Robert Spiller als Mitglied für die Beauftragten der Arbeitnehmer abberufen und als Nachfolger in dieser Funktion Swen Ohlert berufen.*

Die Berufungen erfolgten für die restliche Dauer der aktuellen Amtsperiode des LAB und gelten dementsprechend bis zum Ablauf des 27. Juli 2018.

Nach dem Berufsbildungsgesetz berät der Landesausschuss für Berufsbildung die
Landesregierung in Fragen der Berufsbildung. Seine interdisziplinäre
Zusammensetzung soll zugleich den Erfahrungsaustausch und die Konsensbildung
aller im Bereich der beruflichen Bildung Verantwortlichen unterstützen.