Müller vor der 5. Hauptstadtkonferenz: „Region ist internationales Vorbild für Elektromobilität“

Pressemitteilung vom 02.05.2017

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, wird am 3. Mai 2017 um 10.30 Uhr auf der 5. Hauptstadtkonferenz Elektromobilität der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO) im Festsaal des Berliner Rathauses ein Grußwort sprechen (Wort-Bild-Termin).

Müller: „Die Hauptstadtregion wird mehr und mehr international als Vorbild für Elektromobilität wahrgenommen. Das Thema intelligente Mobilitätskonzepte hat nicht nur eine enorme umweltpolitische, sondern auch eine wichtige wirtschaftspolitische Bedeutung. Die Vernetzung und Digitalisierung der Mobilität insbesondere in Form von Software- oder App-basierten Lösungen führt dazu, dass vermehrt junge innovative Unternehmen neue Mobilitätslösungen entwickeln. Eine im Frühjahr 2017 in Auftrag gegebene Studie konnte rund 50 Berliner Startups ermitteln, die sich die Vernetzung und Digitalisierung der Mobilität auf die Fahnen geschrieben haben. Das agile Start-up-Ökosystem in Berlin trägt dazu bei, dass an den Schnittstellen zwischen Mobilität, Energie und Informationstechnologie immer wieder innovative Geschäftsmodelle entstehen, die idealerweise zu einer realen industriellen Wertschöpfung in der Region Berlin-Brandenburg führen werden.“