Müller: „Wir freuen uns auf den Kirchentag und sind stolz auf die Verleihung des Titels "Reformationsstadt Europas“ an Berlin“

Pressemitteilung vom 27.04.2017

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, wird heute um 17 Uhr in der Berliner Nikolaikirche von der Gemeinschaft der Evangelischen Kirchen Europas den Titel „Reformationsstadt Europas“ für Berlin entgegennehmen.

Müller: „Für die deutsche Hauptstadt bedeutet dieser Titel viel. Er verweist zum einen auf die historischen Ursprünge der Reformation auf dem Gebiet des heutigen Berlin. Es war nicht diese Nikolaikirche, sondern jene in Spandau, in der 1539 durch eine Abendmahlsfeier der Übertritt des Kurfürsten Joachim II. zum evangelischen Bekenntnis vorbereitet wurde. Hier, in dieser Nikolaikirche, trat im selben Jahr der Rat von Berlin und Cölln geschlossen zum Luthertum über. Die Symbolik dieser Kirche ist eine ganz besondere. Sie ist nicht nur das in Teilen älteste erhaltene steinerne Bauwerk Berlins, sie erinnert auch an die Tradition der Berliner Bürgergesellschaft. Sie steht für das Selbstbewusstsein der Berliner Bürger, für ihren Freiheitsanspruch und für ihren politischen Gestaltungswillen. Hier wirkte der bedeutende protestantische Kirchenlieddichter Paul Gerhardt. Hier fand 1991 auch die konstituierende Sitzung des neu gewählten Gesamtberliner Abgeordnetenhauses statt.“

Müller erklärte weiter: „Toleranz und Freiheit, Vielfalt und Weltoffenheit sind heute Berlins Markenzeichen. Sie wären ohne das Erbe Luthers nicht denkbar. Wie lebendig dieses Erbe ist, erlebt man nicht nur tagtäglich in Berlin. In gut vier Wochen beginnt in Berlin der 36. Evangelische Kirchentag. Ich freue mich sehr, mit vielen von Ihnen daran teilzunehmen. Und ich bin ganz sicher, dass er einmal mehr eindrucksvoll zeigen wird, dass der christliche Glaube so stark, lebendig und vielfältig praktiziert wird, wie Berlin selbst ist. Zum Kirchentag werden rund 140.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet, darunter besonders viele junge Menschen.“

Die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) hat anlässlich des 500. Jubiläums der Reformation das Projekt „Reformationsstädte Europas“ gestartet. Berlin hatte sich um den Titel beworben und bekommt ihn im Rahmen der Veranstaltung nun offiziell verliehen. Neben Berlin tragen ca. 80 weitere Städte diesen Titel. Auf einer Homepage werden alle Reformationsstädte präsentiert und Veranstaltungen anlässlich des Jubiläums beworben.

Nähere Informationen im Internet unter der Adresse: http://reformation-cities.org/, über den Kirchentag informiert das Portal https://www.kirchentag.de/.