Müller empfing Jugendbotschafterinnen der Kampagnenorganisation ONE: „Verantwortung für globale Gerechtigkeit wahrnehmen“

Pressemitteilung vom 01.12.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat heute im Berliner Rathaus Jugendbotschafterinnen der international agierenden Kampagnenorganisation ONE zu einem Gespräch empfangen. ONE arbeitet auf dem Gebiet der Entwicklungspolitik.

Müller: „Wir wollen und wir brauchen eine gerechtere Welt. Ich bin beeindruckt, wie sehr sich gerade junge Leute wie die ONE-Jugendbotschafterinnen und -botschafter dafür einsetzen, Hunger und Armut weltweit zu bekämpfen. Es ist richtig und wichtig, die Politik insbesondere in den reichen G-7- und OECD-Staaten dazu zu bringen, beispielsweise Programme aufzulegen, die Frauen in Entwicklungsländern stärken oder Krankheiten wie Aids, TBC oder Malaria nachhaltig bekämpfen.“

Der Regierende Bürgermeister weiter: „Mir ist ganz persönlich daran gelegen, Initiativen wie ONE und ihre Anliegen zu unterstützen. Dem dient auch mein Engagement im internationalen Städtenetzwerk Metropolis. Es ist gut, dass der künftige neue Senat sich vornimmt, im Rahmen unserer Möglichkeiten auch unsere Berliner Verantwortung für globale Gerechtigkeit wahrzunehmen.“

ONE ist eine 2004 gegründete internationale Lobby- und Kampagnenorganisation, die sich für die Bekämpfung extremer Armut und vermeidbarer Krankheiten einsetzt. Das ONE-Deutschland-Büro hat seinen Sitz in Berlin-Mitte. Anders als traditionelle Hilfswerke wirbt ONE keine Spendengelder ein, sondern setzt sich bei politischen Akteurinnen und Akteuren dafür ein, durch staatliche Programme Entwicklungshilfe und Entwicklungszusammenarbeit vor Ort zu finanzieren. ONE wirbt u.a. für die politische Unterstützung der 2000 von 189 Staaten formulierten acht Millenniums-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen.

Weitere Informationen zur Organisation ONE finden Sie im Internet auf der Seite https://www.one.org/de.