Michael Müller gratuliert Wolf Biermann zum achtzigsten Geburtstag

Pressemitteilung vom 14.11.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, gratuliert dem Berliner Ehrenbürger, Wolf Biermann, zu seinem morgigen 80. Geburtstag.

Müller schreibt unter anderem in seinem Glückwunschbrief an Biermann: „Ihr Geburtstag ist erneut Anlass, um Ihnen Respekt für Ihre humanistische Haltung zu zollen. Wer beobachtet, wie sich unsere Welt entwickelt, kann Ihnen nur wünschen, dass Sie auch in Zukunft Ihre Stimme erheben, um der Sehnsucht vieler Menschen nach besseren Zeiten Ausdruck zu verleihen – und ihnen Mut zu machen, sich dafür einzusetzen.“

Müller hebt hervor, dass Biermann durch sein Vorbild den Menschen in der DDR, aber auch vielen anderen die Kraft gegeben habe, sich selber zu engagieren und sich für Freiheit und Demokratie einzusetzen.

„Sie haben es besonders mit der Kraft der Poesie und des Gesangs getan“, so Müller weiter, und: „nicht erst die DDR, die Ihnen Berufsverbot erteilte und Sie 1976 ausbürgerte, hat Sie zu einem Kämpfer für Freiheit und Demokratie gemacht. Sie hatten allen Grund, nicht auf bessere Zeiten zu warten, sondern sich für eine gerechte und menschliche Welt stark zu machen.“

Der in der DDR im Dezember 1965 mit einem totalen Auftritts- und Publikationsverbot belegte Künstler wurde in seiner Abwesenheit, während einer Konzertreise nach Köln 1976 ausbürgert und lebte fortan in Westdeutschland. Als Kind erlebte er den von Nazi-Deutschland angezettelten Krieg und musste die Zerstörung seiner Heimatstadt Hamburg mit ansehen. Sein Vater wurde in Auschwitz ermordet.