Müller begrüßt Standortentscheidung der CODE University of Applied Sciences. Neue Hochschule für die Tech-Talente von morgen kommt nach Berlin

Pressemitteilung vom 14.09.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Berlin, 14. September 2016 – Die in Gründung befindliche CODE University of Applied Sciences gab heute bekannt, dass sie ihren ersten Standort in der Bundeshauptstadt eröffnen wird.
Die neue Hochschule will ab dem Wintersemester 2017/2018 mit den drei Bachelor-Studiengängen Software Engineering, Interaction Design und Product Management praxisnah Software-Entwickler, Designer und digitale Unternehmer ausbilden.
Dabei orientiert sich die CODE mit ihren überwiegend englischsprachigen Studiengängen am Bedarf der Internet- und Startup-Wirtschaft und setzt auf ein stark projektbasiertes und anwendungsbezogenes Studium.
Hinter dem neuartigen Ansatz stehen mehr als zwei Dutzend der erfolgreichsten deutschen Internet-Unternehmer, die die Gründungsinitiative als Geldgeber und Beiräte unterstützen.
„Berlin ist für uns nicht nur Deutschlands Digitalhauptstadt, sondern auch der europäische Hotspot für digitale Innovation. Mit unserem international ausgerichteten Studienkonzept möchten wir dazu beitragen, dass die digitalen Pioniere von morgen auch in Deutschland ausgebildet werden.“ sagt Thomas Bachem, Gründer und designierter Kanzler der Hochschule.
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, begrüßt die Entscheidung der Gründungsinitiative für den Standort Berlin: „Ich freue mich außerordentlich, dass sich die CODE bei ihrer Standortsuche für Berlin entschieden hat. Mit ihrem speziellen Didaktikkonzept und der einzigartigen Ausrichtung auf Softwareentwicklung und Programmierung passt die geplante Hochschule hervorragend nach Berlin. Insbesondere die Berliner Startup-Szene wird von der innovativen Ausrichtung der CODE nachhaltig profitieren.“
Zeitgleich mit der Entscheidung für Berlin hat die CODE University of Applied Sciences i.Gr. ihren Antrag auf staatliche Anerkennung als Hochschule bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft eingereicht. In den kommenden Monaten stehen das Konzeptprüfungsverfahren durch den Wissenschaftsrat und die Suche nach Professorinnen und Professoren im Vordergrund.
Studieninteressierte können sich ab Oktober dieses Jahres auf der Website der Hochschule unter https://code.university informieren.