Berlin setzt ein Zeichen für Freiheit und Vielfalt

Pressemitteilung vom 16.06.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Das Brandenburger Tor wird als Appell für Freiheit, Weltoffenheit und Toleranz an diesem Samstagabend ab 21.45 Uhr in den Regenbogenfarben strahlen.

Dazu Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller: „Berlin steht heute für viele Menschen auf der ganzen Welt für Freiheit und Vielfalt. Wir in Berlin wissen aus eigener Erfahrung, dass Freiheit keine Selbstverständlichkeit ist und immer wieder verteidigt werden muss. Der Anschlag von Orlando war ein Anschlag auf die Freiheit. So wie die Anschläge von Paris und von Brüssel. Freiheit ist unteilbar, sie gilt für alle. Sexuelle Orientierung, Geschlecht, Herkunft oder Religion dürfen niemals zur Einschränkung der Freiheit führen. Und deshalb setzen wir am Samstag gemeinsam mit den Veranstaltern der Mahnwache am Brandenburger Tor ein Zeichen. Mit der Beleuchtung des Brandenburger Tores in den Regenbogenfarben der LGBTI-Bewegung im Herzen Berlins sendet die deutsche Hauptstadt ein Signal des Mitgefühls, das ich auch dem Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika gegenüber zum Ausdruck gebracht habe. Die Anschläge der letzten Monate von Paris, Brüssel und Orlando sind feige Angriffe auf unsere gemeinsamen Werte. Gewalt und Intoleranz gegen vielfältige Lebensweisen dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Berlin steht für Freiheit, Toleranz und Weltoffenheit. Auch in Deutschland und auch in Berlin gibt es wieder politische Kräfte, die Hass säen, gegen Minderheiten hetzen und das schäbige Spiel der Populisten spielen. Wir haben die Mauern aus Stein eingerissen – jetzt werden wir keine neuen Mauern in den Köpfen zulassen.“