Müller: „Berlin trauert um David Bowie“

Pressemitteilung vom 11.01.2016

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt zum Tod von David Bowie: “Heute trauert die Welt um einen der ganz Großen in der Musik. Auch die Musikmetropole Berlin ist tief getroffen vom Tod des Ausnahmekünstlers David Bowie. Zu Bowie bestand nicht nur musikalisch eine besondere Verbindung. Der Künstler gehörte zu uns. Darauf sind wir stolz. Mehrere Jahre lebte Bowie in unserer Stadt, die erste Zeit im Bayerischen Viertel und von 1976 bis 1978 in seiner Altbauwohnung in der Hauptstraße 155 in Schöneberg. In dieser Zeit entstand in den legendären Hansa-Studios, damals noch im Schatten der Mauer, Bowies Berlin-Trilogie mit den Alben Low, Heroes und Lodger. Der Titelsong des Heroes-Albums ist eines der bekanntesten Bowie-Werke und wurde zur Hymne unserer damals geteilten Stadt und ihrer Sehnsucht nach Freiheit. Mit diesem Song hat Bowie nicht nur musikalisch bleibende Maßstäbe gesetzt, sondern auch unverwechselbar seine Verbundenheit zu unserer Stadt ausgedrückt. Die Berlinerinnen und Berliner trauern um ein musikalisches Genie und einen ihrer berühmtesten Mitbürger.”

Das Land Berlin prüft die Ehrung mit einer Berliner Gedenktafel.