Müller zum Weihnachtsfest: Die solidarische Stadt lebt auch von menschlicher Zuwendung und Aufmerksamkeit

Pressemitteilung vom 23.12.2015

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Das Weihnachtsfest als Fest der Familie und des Beisammenseins mit Angehörigen, Freunden und Bekannten, so der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, stehe für eine Unterbrechung des alltäglichen Lebens: „Die Festtage zum Jahresende geben uns allen die Chance zu Besinnung und Erholung. Diese Tage lassen uns alle zur Ruhe kommen. Nutzen wir diese Gelegenheit, um Abstand zu gewinnen von den Sorgen des Alltags, Freude zu haben und anderen Freude zu machen.“

Der Regierende Bürgermeister appelliert an die Berlinerinnen und Berliner, gerade an den Festtagen ein aufmerksames Auge für die Nachbarn im Wohnumfeld und die Mitmenschen im Kiez zu haben: „Es gibt viele, die Unterstützung und Engagement brauchen. Dazu gehören Alte und Kranke, Obdach- und Arbeitslose, aber auch Alleinerziehende.“ Die solidarische Stadt, so der Regierende, lebe nicht nur von den staatlichen Anstrengungen für Wohnungen, Arbeitsplätze, Gesundheit und Bildung, sondern auch von menschlicher Zuwendung und Aufmerksamkeit: „Vielleicht sehen Sie in ihrem Umfeld eine Möglichkeit, irgendwo etwas für andere zu tun oder sich sogar längerfristig ehrenamtlich zu engagieren. Die solidarische Stadt ist ein Projekt, das wir gemeinsam mit Ihnen, den Berlinerinnen und Berlinern, gestalten wollen. Wir alle wollen eine lebens- und liebenswerte Metropole.“

Müller weiter: „Die Situation der Flüchtlinge ist und bleibt für die gesamte Stadt eine große Herausforderung. Das Weihnachtsfest ist deshalb für mich einmal mehr Anlass, allen zu danken, die sich professionell, aber auch ehrenamtlich für die Menschen einsetzen, die bei uns Schutz suchen. Ich sage zugleich all denen Dank, die an den Feiertagen für uns alle da sind. Dazu zählen besonders diejenigen, die bei Feuerwehr und Polizei, in Kliniken und Krankenhäusern sowie in den Verkehrs- und Versorgungsbetrieben dafür sorgen, dass unsere Stadt funktioniert.“

Müller: „Ich wünsche allen Menschen, Einheimischen und Gästen, die die Festtage in unserer Stadt verleben, ruhige und besinnliche Stunden – Ihnen allen erholsame, besinnliche und fröhliche Weihnachtstage.“