Fonds für kleine und mittelständische Unternehmen wird erweitert

Pressemitteilung vom 22.12.2015

Aus der Sitzung des Senats am 22. Dezember 2015:

Der Senat hat heute auf Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Cornelia Yzer, der Fortführung und Erweiterung des Fonds für kleine und mittlere Unternehmen (KMU-Fonds) zugestimmt. Mit dem Fonds stehen Berliner Unternehmen für betriebliche Investitionen und Wachstum in der laufenden EFRE-Förderperiode bis 2020 (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) 143,4 Mio. € an Darlehen zur Verfügung. Der Fonds wird aus EFRE-Mitteln kofinanziert. Als revolvierendes Förderinstrument stehen die Gelder auch in der neuen Förderperiode wieder zur Verfügung.

Gefördert werden unter anderen Mikrodarlehen, Darlehen für Gründungen und Wachstumsdarlehen bis zu 10 Mio. €. Neu geschaffen wurde die Fördermöglichkeit bei Investitionen zur Reduzierung von CO2-Emissionen mit Darlehen bis zu 10 Mio. €.

Seit 2005 wurden von der Investitionsbank Berlin (IBB), die mit dem Management des Fonds beauftragt ist, über 120 Mio. € in mehr als 2.000 Berliner Unternehmen investiert. Der KMU-Fonds ist Teil der Mittelstandsoffensive der Senatswirtschaftsverwaltung für die nächsten beiden Jahre. Dafür stellt das Land Berlin im Doppelhaushalt 2016/2017 insgesamt knapp 200 Mio. € zur Verfügung.