Neuer Geschäftsführer für Standortmarketing der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Pressemitteilung vom 01.12.2015

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Aufsichtsrat der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH hat in seiner Sitzung am 30. November 2015 Helge Jürgens zum Geschäftsführer Standortmarketing und Standortentwicklung bestellt. Helge Jürgens wird das Amt am 11. Januar 2016 antreten.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Medienboard Berlin-Brandenburg und Chef der Senatskanzlei des Landes Berlin, Staatssekretär Björn Böhning: „Helge Jürgens wird gemeinsam mit Kirsten Niehuus, der Geschäftsführerin für den Bereich Filmförderung, den erfolgreichen Weg der Medienboard als der zentralen Anlaufstelle für die Medienbranche in der Region fortsetzen. Ich verspreche mir von ihm auch neue Impulse für den Standort als Zentrum der digitalen Medienwirtschaft. Jürgens ist ein hervorragender Kenner der Berliner Medienwirtschaft – und wird damit die Medienhauptstadt voranbringen.“

Der Stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzender und Staatssekretär im Brandenburger Ministerium für Wirtschaft und Energie, Hendrik Fischer: „Mit Herrn Helge Jürgens konnte ein Geschäftsführer für Medienboard gewonnen werden, der in der Medienindustrie über ein hohes Ansehen verfügt, weil er die von ihm geführten Unternehmen erfolgreich in veränderten Marktbedingungen gut neu positioniert hat und als einer der Wegbereiter der Digitalisierung der deutschen Medienindustrie gilt. Ich bin mir sicher, dass mit der Berufung von Helge Jürgens der gemeinsame Medienstandort Berlin-Brandenburg weiter gestärkt und insbesondere die schon gute Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure der Medienbranche weiter verbessert wird.“

Der 54 Jahre alte studierte Betriebswirt Helge Jürgens ist seit 20 Jahren in leitender Funktion in der Film- und TV-Branche tätig, zuletzt als Geschäftsführer der ARRI Film & TV Services GmbH. Davor war er von 2006 bis 2012 als Geschäftsführer der Berliner Union-Film für die erfolgreiche Modernisierung dieses Traditionsunternehmens verantwortlich. Seine berufliche Karriere hatte er bei Endemol Deutschland gestartet.