1.050 neue Wohnungen an der Heidestraße

Pressemitteilung vom 24.11.2015

Aus der Sitzung des Senats am 24. November 2015:

Auf Vorlage von Stadtentwicklungs- und Umweltsenator Andreas Geisel hat der Senat heute den Bebauungsplanentwurf 1-62b beschlossen. Der 13,7 ha große Geltungsbereich im Bezirk Mitte erstreckt sich zwischen Invalidenstraße, Perleberger Brücke, Heidestraße und dem Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal.

Das Gebiet wird zu einem neuen innerstädtischen Stadtviertel entwickelt und ist Teil der „Europacity“. Die unmittelbare Nachbarschaft zum Hauptbahnhof und Regierungsviertel ist impulsgebend für die Entwicklung des neuen Quartiers.

Die zentral gelegene Fläche ermöglicht mit den im Bebauungsplanentwurf vorgesehenen Festsetzungen den Bau von 1.050 Wohnungen und sichert 95.000 m2 für die gewünschten Kultureinrichtungen, Kindertagesstätten und Gewerbeflächen. Entlang des Schifffahrtskanals sollen eine 1,4 km lange Uferpromenade sowie ein neuer Park am Nordhafen entstehen. Ein ca. 10.000 m2 großer angrenzender Stadtplatz bindet die umliegenden Quartiere ein und wertet den öffentlichen Raum auf. Bereits vorhandene Fuß- und Radwegeverbindungen sollen ergänzt werden. Zur besseren Erreichbarkeit soll eine Fuß- und Radfahrbrücke für ca. 3,5 Mio. € gebaut werden.

Der Bebauungsplanentwurf wird nun dem Abgeordnetenhaus zur Zustimmung vorgelegt.