Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Neuer Erzbischof legt Treueeid ab – Müller dankt katholischer Kirche für Flüchtlingshilfe

Pressemitteilung vom 02.09.2015

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der neue Berliner Erzbischof Dr. Heiner Koch legt am Montag, den 7. September 2015, um 10.30 Uhr im Wappensaal des Berliner Rathauses den staatlichen Treueeid ab (Wort-Bild-Termin).

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller: „Der nach dem Konkordat mit dem Heiligen Stuhl vorgesehene Treueid bringt zum Ausdruck, was ich nach meinen ersten Begegnungen mit dem neuen Erzbischof, Dr. Heiner Koch, bereits abzeichnet: Die Aussicht auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit bei den vielen Aufgaben, die Politik und Kirche verbinden. An erster Stelle dieser Verbindung steht derzeit die Problematik der jeden Tag in großer Zahl zu uns kommenden Flüchtlinge. Ich nutze den Anlass, um insbesondere der Caritas, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sowie dem Erzbistum und den vielen Katholiken in unserer Stadt für ihr großes Engagement und Ihre spontane Hilfsbereitschaft zu danken.“

Mit dem Eid verspricht der Bischof, die verfassungsmäßig gebildete Regierung zu achten. Im Wortlaut des vorgesehenen Eides heißt es u. a.: „Ich schwöre und verspreche, die verfassungsmäßig gebildete Regierung zu achten und von meinem Klerus achten zu lassen. In der pflichtgemäßen Sorge um das Wohl und das Interesse des deutschen Staatswesens werde ich in der Ausübung des mir übertragenen geistlichen Amtes jeden Schaden zu verhüten trachten, der es bedrohen könnte.“

Der bisherige Bischof des Bistums Dresden-Meißen Dr. Heiner Koch wurde am 8. Juni 2015 von Papst Franziskus zum Erzbischof von Berlin ernannt. Dr. Koch wird am 19. September in das Amt des Berliner Erzbischofs eingeführt.