Müller zum Tod des Filmregisseurs Wolf Gremm

Pressemitteilung vom 14.07.2015

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt zum Tod des Filmregisseurs und Drehbuchautors Wolf Gremm:

„Unsere Stadt war für den großartigen Filmmann Wolf Gremm Heimat geworden, und seine zweite Heimat Berlin hat in seinen Werken immer wieder eine präsente Rolle gespielt. Hier hat der gebürtige Freiburger an der Deutschen Film- und Fernsehakademie hat sein Handwerk gelernt. Seine berufliche wie persönliche Verbindung mit der Berliner Produzentin Regina Ziegler begann gleich mit seinem Debütfilm im Jahre 1973. Die Verfilmung von Erich Kästners wichtigem Berlin-Roman Fabian zählt zu Gremms großen internationalen Erfolgen. Er gehört zu den Großen des deutschen Autorenfilms. Auch dem breiten Fernsehpublikum bleibt der Fassbinder-Freund mit seinen zahlreichen spannenden und unterhaltsamen Spielfilmen und Krimis in dankbarer Erinnerung. Gremm gehört zu den wichtigen Persönlichkeiten, die Berlin als Medien- und Filmstadt geprägt haben. Unsere Gedanken sind jetzt bei seiner Frau Regina Ziegler, bei seiner Familie, seinen Freunden, Bekannten und Kollegen. Die Filmmetropole Berlin trauert um Wolf Gremm.“